Die Rathauschefin und ihr Herausforderer: Monika Herrmann und Peter Beckers kämpfen um das Bürgermeisteramt

Peter Beckers will Bürgermeister werden.
6Bilder
  • Peter Beckers will Bürgermeister werden.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Friedrichshain-Kreuzberg. Gut abschneiden wollen natürlich alle Parteien bei der Wahl am 18. September. Aber nur zwei haben in Friedrichshain-Kreuzberg ihren Anspruch auf die Führung im Bezirk deutlich gemacht.

Zum einen die Grünen mit der amtierenden Bürgermeisterin Monika Herrmann. Sie folgte 2013 auf Dr. Franz Schulz und will auch die nächsten fünf Jahre auf diesem Posten bleiben.

Herausgefordert wird sie von Dr. Peter Beckers (SPD), aktuell Stadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport sowie Stellvertreter von Herrmann. Bisher saßen sie zusammen im Bezirksamt, jetzt machen beide Wahlkampf gegeneinander und klopfen vermeintliche Schwachstellen des anderen ab. "Monika Herrmann ist die personifizierte Opposition", sagt Peter Beckers. Sie stelle sich erst einmal grundsätzlich dagegen, was Friedrichshain-Kreuzberg ein schlechtes Standing eingebracht habe.

Beckers hätte in seinem Aufgabenbereich mehr machen können und dort außerdem einige Probleme, meint Monika Herrmann. "Das sehe ich schon an den Mails zum Ordnungsamt, die mich erreichen."

Dabei waren die Parteien der beiden in der abgelaufenen Legislaturperiode sogar in einer Zählgemeinschaft verbunden. Einige Zeit lief das einigermaßen reibungslos, ehe bei den Sozialdemokraten ein immer größerer Oppositionsgeist erwachte. Sie sahen sich von der Grünen-Mehrheit im Bezirksamt dominiert, die dort drei der fünf Stadträte stellten, und ärgerten sich darüber, wenn die Bündnispartei als Verursacher für manche Schwierigkeiten gerne auf die Landesebene und damit den bisherigen SPD/CDU-Senat verwies.

Auch Mehrheiten jenseits der Grünen versuchten die Sozis zu organisieren, etwa beim Thema Zukunft des Baerwaldbads. Das war schon deshalb nicht immer einfach, weil dafür alle anderen Fraktionen, von der Linkspartei bis zur CDU, mit ins Boot geholt werden mussten. Auf solche Absatzbewegungen reagierte ihr Zählgemeinschaftspartner zunächst verständnislos, dann zunehmend genervt.

Das Gerede von einer grünen Dominanz könne sie nicht nachvollziehen, erklärt Monika Herrmann. Nahezu alle Entscheidungen im Bezirksamt seien einmütig gefällt worden. "Darauf habe ich Wert gelegt."

Ihr Angebot und die Art wie sie amtiere seien bekannt, sagt die Bürgermeisterin. Sie betreibe "Politik von unten" und das unter den besonderen Friedrichshain-Kreuzberger Voraussetzungen. Dass es in den vergangenen Jahren schwierige Situationen gegeben habe, räumt sie ein. Allen voran bei der Gerhart-Hauptmann-Schule. Da seien Fehler gemacht worden und "wir sind an Grenzen gestoßen". Ähnliches, das macht sie deutlich, sollte sich nicht mehr wiederholen.

Peter Beckers verweist ebenfalls auf seine schon Jahrzehnte lange lokale Verankerung und sieht hier die größte Gemeinsamkeit mit der Kontrahentin: "Wir kennen beide den Bezirk sehr genau, leben hier und sind ein Teil davon."

Abgesehen davon vermisst er bei der Bürgermeisterin und ihrer Fraktion oft eine klare Linie. Alles werde jedem versprochen. Und was folge, müsse er dann irgendwie auf die Reihe bekommen, wie die Auseinandersetzungen zwischen lärmgeplagten Anwohnern, Besuchern und Gastronomen, nicht nur im Boxhagener Kiez. Dagegen stehe sein Ansatz von Kooperation und der Versuch, unterschiedliche Positionen zusammenzuführen.

Wenn es um die wichtigsten Fragen für die Zukunft geht, unterscheiden sich beide gar nicht so sehr voneinander. Die wachsende Stadt und alles was damit zusammenhängt, hält der Bürgermeisterkandidat für das wichtigste Thema. Also ausreichend Schulplätze, Kitas, überhaupt die gesamte Infrastruktur.

Monika Herrmann setzt ähnliche Schwerpunkte, verweist ebenfalls auf den Bildungsbereich, und insgesamt den sozialen Zusammenhalt. Es gehe um Integration, weiterer Ausbau von Angeboten zur Teilhabe, eine vielleicht anders organisierte Bürgerbeteiligung. Und natürlich bleibe ihr Vorstoß zur kontrollierten Abgabe von Cannabis ebenfalls auf der Tagesordnung. "Das Thema ist in der Welt". Nach der Wahl erhofft sie sich weiteren Rückenwind durch eine vielleicht veränderte Senatskoalition.

Sowohl sie, als auch Beckers fordern in diesem Zusammenhang künftig eine klarere Aufgabenverteilung zwischen der Landes- und der Bezirksebene. Das beginnt bei der Verantwortung für die Schulinvestitionen und hört beim Straßenbau noch lange nicht auf.

Und was erwarten beide am 18. September? Er beobachte ziemlichen Frust über die Grünen, meint Peter Beckers. Ob sich das in entsprechendem Wahlverhalten, möglichst zu seinen Gunsten, auswirken werde, müsse sich zeigen. Denn die Bündnispartei ist in Friedrichshain-Kreuzberg schon lange der Platzhirsch und fuhr 2011 auf Bezirksebene ein Ergebnis von mehr als 35 Prozent ein. Die SPD landete damals bei 20,8 Prozent. Dieses Resultat würde der Kandidat gerne verbessern, ohne sich auf eine detaillierte Prognose einzulassen.

Auch Monika Herrmann umschifft das Thema Wahltipp für ihre Partei elegant. Unterm Strich erwartet sie aber wohl ein ähnliches Ergebnis wie vor fünf Jahren.

Und sie kennt natürlich die Gedankenspiele von SPD und auch der Linken, die die Dominanz der Grünen im Bezirk brechen und Beckers zum Rathauschef machen wollen. Nötig sei dafür aber eine entsprechende Mehrheit in der BVV, macht der klar. Und wenn es mit dem Bürgermeister nicht klappt, was passiert dann mit ihm? "Das entscheidet meine Partei", sagt Peter Beckers.

Wie auch immer das Ergebnis ausfalle, ihre Aufgabe liege weiter in Friedrichshain-Kreuzberg, macht die Amtsinhaberin deutlich. Einen Posten in einer möglichen Landesregierung unter grüner Beteiligung weist Herrmann von sich: "Ich möchte nichts anderes werden."

Unabhängig davon wird es im neuen Bezirksamt einige Veränderungen geben. Schon aus den Reihen der Grünen. So hat deren Finanz- und Kulturstadträtin Jana Borkamp bereits auf einen künftigen Stadtratsposten verzichtet. Und die Zukunft von Baustadtrat Hans Panhoff als Bezirksamtsmitglied ist zumindest ungewiss. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Kultur
Rummel, Kinderspaß und Piratendorf – dazu jede Menge Live-Musik: Das ist das Tegeler Hafenfest 2022.
5 Bilder

Tegeler Hafenfest 2022
Straßenfest vom 14. bis 17. Juli 2022 auf der Greenwichpromenade

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird in diesem Sommer entlang der Greenwichpromenade wieder das Tegeler Hafenfest stattfinden. In diesem Jahr nunmehr zum elften Mal. Vom 14. bis 17. Juli 2022 sind Besucher aller Generationen eingeladen, Live-Musik verschiedener Musikrichtungen und ein vielfältiges Bühnenprogramm zu genießen. Zahlreiche Essens- und Getränkeangebote sorgen für das leibliche Wohl. Kleine und große Gäste werden auf der großen Festwiese der Greenwichpromenade in einem...

  • Tegel
  • 06.07.22
  • 103× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
5 Bilder

Heisenbeard
Der Dermaroller: Per Walze zum Bartwachstum?

Auf dem Weg zum Wunschbart stoßen Männer auf Hilfsmittel in Hülle und Fülle. Seren, Shampoos, Sprays oder Tinkturen versprechen, dass Wachstum mit ihnen effektiv angeregt werden kann. Ein in der Damenwelt längst etabliertes Beauty Tool genießt auch bei den Herren immer größere Aufmerksamkeit: Der Dermaroller gewinnt männliche Kunden in so braver Regelmäßigkeit für sich, dass er inzwischen häufig gleich als Bartroller beworben wird. Wo Du einen hochwertigen Dermaroller ausfindig machst, worum es...

  • Bezirk Mitte
  • 05.07.22
  • 62× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 177× gelesen
  • 2
KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 551× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 522× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 352× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 280× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 80× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 212× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.