Leitfaden zum Sexismus: Diskriminierung bekämpfen

Friedrichshain-Kreuzberg. Den Kampf gegen sexistische, diskriminierende und frauenfeindliche Werbung führt der Bezirk jetzt auch mit Hilfe einer Broschüre.

Sie wurde von einer zu diesem Thema berufenen Arbeitsgruppe erstellt und enthält Handlungsanleitungen und Maßnahmen. Etwa eine "Rote Karte", die Bürger an Unternehmen schicken können, denen sexistische Reklame zur Last gelegt wird. Wie mehrfach berichtet gibt es in Friedrichshain-Kreuzberg schon länger die Forderung, Kaufanreize im öffentlichen Raum, die unter Diskriminierungsverdacht stehen, möglichst flächendeckend zu beenden. Auch im Koalitionsvertrag des rot-rot-grünen Senats spielt dieses Bestreben eine Rolle. Der Leitfaden unter dem Titel "Sexism shouldn't sell" (Sexismus soll sich nicht verkaufen), kann Online hier abgerufen werden. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.