Unter Wahlkampfverdacht: Muss man über jeden Auftritt der Parteien berichten?

Wahlplakate sind ein Anreißer im Wahlkampf. Dazu werben die Parteien mit vielen, auch besonderen Veranstaltungen. Bei denen stehen aber natürlich immer die eigenen Interessen im Vordergrund.
  • Wahlplakate sind ein Anreißer im Wahlkampf. Dazu werben die Parteien mit vielen, auch besonderen Veranstaltungen. Bei denen stehen aber natürlich immer die eigenen Interessen im Vordergrund.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Einladung klang interessant. Sie versprach einen Blick von oben auf die Arbeiten am Freudenberg-Areal. Danach folgte eine Schifffahrt über die Spree, ebenfalls mit besonderen Einsichten.

Bestimmt spannend, aber vor allem dem aktuellen Wahlkampf geschuldet. Denn bei der Baustellenbesichtigung und Bootstour handelte es sich um einen Termin der SPD. Mit an Bord waren nicht nur Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel, sondern auch Bundesbauministerin Barbara Hendricks. Schippern mit den Sozis? Derzeit lieber nicht.

Denn wenn Parteien in diesen Tagen nicht nur auf die Stadtentwicklungsprojekte im Spreeraum verweisen wollen, haben sie natürlich dem 18. September im Blick. Was den Sozialdemokraten die Eindrücke zu Wasser und zu Lande sind, ist den Grünen die Fahrradtour oder der Linkspartei ihre Liebe zum Prinzenbad.

Das ist alles völlig in Ordnung und gehört zum Wahlkampf der Parteien, die mit Aufmerksamkeit auf Stimmenfang gehen müssen. Aber soll man über jedes angebotene Stöckchen springen?

Eine Gratwanderung

Natürlich ist das gerade eine Gratwanderung. Denn oft sind die Termine so angelegt, dass sie auf ein Thema oder Problem hinweisen, das Interesse und eine Debatte darüber verdient.

Das galt auch für die Nachtaktion der Jungen Liberalen Mitte August. Am Moritzplatz und am Schlesischen Tor setzte sich der FDP-Nachwuchs für einen durchgehenden U-Bahnverkehr auch an den Wochentagen ein. Zumindest an den zentralen Verbindungen und mindestens halbstündig sollte der angeboten werden. Allemal diskussionswürdig, aber zu diesem Zeitpunkt vor allem eine Wahlkampfaktion.

Auch die Ängste der Linken um das Prinzenbad haben einen realen Hintergrund. Es kursieren Ideen, ob ein Teil der Liegewiesen bebaut werden könnte. Darauf muss aufmerksam gemacht werden, auch die Berliner Woche hat bereits darüber berichtet. Die Protestaktion der Partei gegen solche Pläne am 26. August stand deshalb ebenfalls unter verschärftem Wahlkampfverdacht.

Gleiches gilt umso mehr, wenn sich nicht nur Landes-, sondern sogar Bundesprominenz in die Friedrichshain-Kreuzberger Niederungen begibt. Barbara Hendricks besuchte bereits vor der Bootsfahrt den Bezirk. Auch ihre SPD-Ministerkollegin Andrea Nahles war schon hier. Dabei ging es natürlich um Wohnungsbau oder Arbeitsmarktpolitik, aber gleichzeitig um die Unterstützung der Genossen vor Ort.

Klar ist auch, dass wirkliche oder vermeintliche Erfolgsmeldungen gerade jetzt ebenso gerne veröffentlicht werden wie andererseits auf manche Missstände besonders hingewiesen wird.

Politische Größen

Einige Veranstaltungen lassen sich aber selbst dann nicht schwänzen, wenn ihre Schlagseite von Vornherein ziemlich deutlich wird. In diese Kategorie gehörte auch das symbolische Ende der Bauarbeiten an der Warschauer Straße, das am 1. September gefeiert wurde. Dazu hatte sich ebenfalls Senator Geisel angekündigt. Ebenso wie Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis 90/Grüne). Immerhin zwei Vertreter unterschiedlicher Parteien.

Ohnehin versprechen Veranstaltungen und Diskussionen mit Kandidaten verschiedener politischer Formationen noch den größten Erkenntnisgewinn. Da entfällt auch die Gefahr, einen zu sehr in den Fokus zu stellen.

Die Parteien und ihre Bewerber stehen unter großem Erfolgsdruck. Wie die Stimmen am 18. September verteilt werden, entscheidet über ihre politische und oft auch berufliche Zukunft. Umso wichtiger ist es, bei diesem Kampf möglichst viel Resonanz zu bekommen.

Nur, allen dabei gerechtzuwerden, ist kaum möglich. Und die Grundlage für eine Neu- oder Wiederwahl wird auch nicht nur in diesen Wochen gelegt. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 48× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 181× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 72× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 217× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 140× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.