Wowereit sucht nach einem Kompromiss für East Side Gallery

Zwischenzeitlich ein beliebtes Motiv: Das Loch in der Mauer.
  • Zwischenzeitlich ein beliebtes Motiv: Das Loch in der Mauer.
  • Foto: Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Friedrichshain. Das seit 1. März existierende Loch in der East Side Gallery an der Mühlenstraße soll wieder dicht gemacht werden. Dafür könnte eine bereits bestehende Lücke erweitert werden.

Das ist ein Ergebnis einer ersten Gesprächsrunde beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am 7. März, die nach den gewaltigen Protesten gegen die Zerstörung der East Side Gallery eilig einberufen wurde. Wowereit legte dort einen Kompromissvorschlag vor, der im Wesentlichen aus folgenden Punkten bestand. Erstens: Einen Mauerabriss direkt am Grundstück des geplanten Hochhauses soll es nicht mehr geben. Zweitens: Das 63-Meter hohe Wohnhaus wird weiter gebaut. Daraus folgt drittens: Die Bauarbeiter und später die Bewohner müssen auf andere Weise auf das Grundstück kommen.

Und zwar über die etwa 50 Meter entfernte bereits vorhandene Mauerlücke, die in den vergangenen Jahren der Eingang zu den Strandbars Oststrand und Strandgut war. Die Mauerlücke ist bisher etwa vier Meter breit und soll auf knapp elf Meter vergrößert werden. Hinter dem Betonwall befindet sich an dieser Stelle bereits das Nachbargrundstück zum Hochhaus, wo ein bis zu 120 Meter langer Gebäuderiegel geplant ist. Einer Passage über ihr Areal haben die dortigen Eigentümer grundsätzlich zugestimmt. Dieser Zugang müsste nach einem erwarteten Gerichtsurteil ohnehin ausgebaut werden, argumentiert der Regierende. Darüber hinaus sei dann aber kein weiterer Eingriff in die East Side Gallery notwendig.

Anders als Wowereit möchte Bezirksbürgermeister Dr. Franz Schulz ( 90/Grüne) den Bau des Hochhauses und des Gebäuderiegels am Spreeufer stoppen und forderte erneut Ersatzgrundstücke für die Investoren. Gleichzeitig steht Schulz wegen seines Agierens in den vergangenen Wochen massiv in der Kritik. Denn er hat durch eine Abmachung mit dem Hochhaus-Bauherrn dafür gesorgt, dass der zum Mauerabriss verpflichtet wurde. Das Loch sollte gleichzeitig der Eingang zur wiederzubauenden Brommybrücke werden. Baubeginn ist aber frühestens 2015. Wenn überhaupt, denn zuletzt stand dieses Vorhaben sogar zur Disposition.

Warum der Bezirksbürgermeister wegen einer Brücke ohne Autos 22 Meter Mauerdurchbruch genehmigt habe, wunderte auch Wowereit. Und die SPD-Abgeordnete Brigitte Lange warf dem Bezirksbürgermeister im Abgeordnetenhaus vor, er sei "eine gespaltene Persönlichkeit. Zuerst macht Herr Schulz den Abriss klar und dann setzt er sich an die Spitze der Protestbewegung."

Schulz verweist wiederum darauf, dass er im vergangenen Jahr versucht habe, die geplanten Neubauten an der Mauer zu verhindern. Das sei misslungen, weil Finanzsenator Ulrich Nussbaum (parteilos, für SPD) nicht bereit gewesen sei, dafür Ausgleichsflächen zur Verfügung zu stellen. Für Nussbaum hätte das Thema "keine gesamtstädtische Bedeutung" gehabt.

Unterschätzt hat nicht nur Franz Schulz die Symbolik der Mauer. Als etwa im Herbst 2012 die Pläne für die Brommybrücke öffentlich vorgestellt wurden und auch zur Sprache kam, dass dann ein weiteres Stück der East Side Gallery geöffnet wird, regte das kaum jemanden auf. Das änderte sich erst, nachdem der Baubeginn für das Hochhaus konkret wurde. Mit den inzwischen bekannten Folgen.

Die Aktivisten des Bündnisses "Die Mauer retten" können auch mit Wowereits Lösung wenig anfangen. "Warum sollen wir es gut finden, wenn die Mauer jetzt an einer anderen Stelle geöffnet wird", wird dort argumentiert.

Zumindest bis zum 18. März wird voraussichtlich gar nichts passieren. An diesem Tag tagt die nächste Runde des Forum Stadtspree im Radialsystem. Und da werden die Mauerturbulenzen wahrscheinlich das beherrschende Thema sein.

Thomas Frey / tf
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 128× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 43× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 113× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 112× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 63× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 343× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 68× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen