Gutachten bekräftigt Milieuschutzstatus für das Gebiet Weberwiese

Zum neuen Milieuschutzgebiet Weberwiese gehören auch Teile der Boxhagener sowie der Kadiner Straße.
  • Zum neuen Milieuschutzgebiet Weberwiese gehören auch Teile der Boxhagener sowie der Kadiner Straße.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Friedrichshain. Der Bereich um die Weberwiese soll Milieuschutzgebiet werden. Dass diese Ausweisung berechtigt ist, wird jetzt von einem Gutachten bestätigt.

Untersucht worden seien unter anderem die Zusammensetzung der Bevölkerung, der Bestand der Wohnungen sowie die Aufwertungspotenziale, erklärte Annette Haag von der beauftragten Gesellschaft ASUM bei der Präsentation im Stadtplanungsausschuss.

Im geplanten Milieugebiet zwischen Karl-Marx-Allee und Comeniusplatz würden etwa 5300 Menschen leben. Sowohl beim Bildungsniveau, als auch beim Einkommen rangieren sie insgesamt über dem Friedrichshain-Kreuzberger Durchschnitt. Der Kiez sei geprägt durch eher kleine Wohnungen. "50 Prozent der Bewohner leben in Ein-, weitere 30 Prozent in Zwei-Personen-Haushalten", erklärte Annette Haag.

Überdurchschnittlich hoch für den Bezirk sei außerdem mit rund 20 Prozent der Anteil der Senioren. Insgesamt zeichne sich das Gebiet durch einen starken nachbarschaftlichen Zusammenhalt und damit eine intakte Kiezstruktur aus. Und bisher bewegten sich auch die Mieten zumindest für Menschen, die länger dort leben, noch eher im preisgünstigen Niveau. Sie liegen im Mittel bei knapp sechs Euro pro Quadratmeter nettokalt, ein Viertel der Bewohner bezahlt sogar weniger als fünf Euro.

Für Neuvermietungen gilt das nicht. Hier werden inzwischen acht Euro und mehr verlangt. Und bei Eigentumswohnungen liegen die Kosten bei mehr als 3500 Euro pro Quadratmeter. Und schon in der Vergangenheit sei das Zusammenlegen von kleineren Wohnungen zu größeren beobachtet worden.

Gerade diese Fakten liefern eine wichtige Begründung für den Milieuschutzstatus. Setze sich der Trend fort, seien vor allem Senioren und Menschen mit wenig Einkommen von Verdrängung bedroht, machte Annette Haag deutlich. Das würde auch soziale Folgekosten bedeuten.

"Die Voraussetzungen für ein Milieuschutzgebiet sind deshalb gegeben", lautete das Fazit der ASUM-Gutachterin. Der Bezirk habe das Ausweisen dieses Status inzwischen auch durch eine Veröffentlichung im Berliner Amtsblatt angezeigt, erklärte Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis 90/Grüne). Mit diesem Instrument kann jetzt das Umwandeln von Miet- in Eigentumswohnungen untersagt werden. Gleiches gilt für Umbauten Richtung Luxusmodernisierung. Darunter fällt auch schon das Anbringen eines zweiten Balkons oder der Einbau eines weiteren Badezimmers.

Weiter erlaubt sind natürlich Neubauten, was jetzt Mieter an der Petersburger Straße beklagen. Dort gibt es seit etwa einem Jahr einen Milieuschutzstatus. Statt Sanierung im Altbaubestand würden die Freiflächen bebaut, meinen Betroffene, in deren Hinterhof das passieren soll. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 38× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 84× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 127× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 327× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 221× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 228× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 49× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.