Schock für Meta Productions
SAT.1 "akte" nicht mehr aus Berlin - Produktionsfirma macht dicht!

Claus Strunz (52) moderiert noch bis Jahresende die "akte" in SAT.1. Danach gehen nach dem Verlust des Magazins in Berlin Friedrichshain bei Meta Productions die Lichter aus. Für immer.
  • Claus Strunz (52) moderiert noch bis Jahresende die "akte" in SAT.1. Danach gehen nach dem Verlust des Magazins in Berlin Friedrichshain bei Meta Productions die Lichter aus. Für immer.
  • Foto: SAT.1
  • hochgeladen von Marcel Adler

BERLIN - Es sind keine guten Nachrichten von der Stralauer Allee in Friedrichshain: Nachdem SAT.1 ankündigte, Ende 2018 nach 23 Jahren das Magazin "akte" aus der Hauptstadt abzuziehen - jetzt der nächste Schock: Die Produktionsfirma Meta Productions wird den Verlust nicht überleben!

So eine lange Zeit schafft kaum eine Firma in der Medienbranche: Über zwei Jahrzehnte lang wurde jede Woche das SAT.1 Magazin "akte" live aus Berlin gesendet; verantwortlich dafür ist noch die Firma Meta Productions (gehört zur Endemol-Gruppe). Vor einigen Wochen sorgte aber bereits eine Hiobsbotschaft aus Unterföhring für Unruhe: Die ProSiebenSat.1 AG kündigte an, den Auftrag für Meta Production für sein Magazin "akte" nicht mehr zu verlängern. Stattdessen wolle die Senderfamilie "akte" selbst in der Konzernzentrale verantworten und produzieren lassen. Für Meta Productions wird dieser Verlust nicht zu verkraften sein. Am Dienstagabend wurde schweren Herzens bekannt gegeben, dass die Firma nach 25 Jahren aufgeben muss. "Mit dem Auslaufen des 'akte'-Produktionsvertrags wird Endemol Shine seine Berliner Tochter Meta Productions schließen", so das Unternehmen gegenüber dem Medienmagazin dwdl.de.

Kritik in Vergangenheit an Macher

"Die 'akte' war immer das journalistische Herzstück der Meta Productions", wird Magnus Kastner, Geschäftsführer von Endemol Shine Germany, von dwdl.de zitiert. "Durch den Wegfall dieses wichtigen Formats haben wir nach intensiven Gesprächen mit dem Geschäftsführer und Mitgesellschafter Matthias Pfeffer leider entscheiden müssen, Meta Productions zu schließen. Wir prüfen derzeit die bestmöglichen Lösungen für die Mitarbeiter." Natürlich ist das Schicksal der Kolleginnen und Kollegen in Friedrichshain schmerzlich. Richtig ist aber auch, dass die Quotenentwicklung bei "akte" ein Grund für den Abzug aus Berlin gewesen war. Trotz des Wechsels von Ulrich Meyer zu Claus Strunz als Moderator, blieben die Quoten seit 2017 vergleichsweise hinter den Erwartungen. Auch gab es in der Vergangenheit von SAT.1 aus Unterföhring inhaltliche Kritik an den "akte"-Machern.

Meta Productions produzierte viel

Meta Productions stand jedoch für mehr als nur die "akte". Die Firma verantwortete Sendungen wie "Achtung Abzocke" (Kabel Eins), zahlreiche Dokus für die ZDF-Reihe "ZDFzoom" oder auch für den WDR (zum Beispiel: "Könnes kämpft"). Ein viertel Jahrhundert existierte das Medienunternehmen mit heutigem Sitz an der Spree im Szenebezirk Friedrichshain. Nun ist Ende des Jahres für immer Sendeschluss.

Autor:

Marcel Adler aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.