Frohnauer Schülerinnen gewinnen Landespreis bei Geschichtswettbewerb

Franziska Rentel und Agnes Pollok (mit Urkunden) wurden am 16. September im Deutschen Historischen Museum für ihre Geschichtsarbeit ausgezeichnet.
3Bilder
  • Franziska Rentel und Agnes Pollok (mit Urkunden) wurden am 16. September im Deutschen Historischen Museum für ihre Geschichtsarbeit ausgezeichnet.
  • Foto: Daniel Mosler
  • hochgeladen von Daniel Mosler

Reinickendorf. Oft müssen viele Zutaten zusammenkommen, um aus einem Stoff eine "gute Geschichte" zu machen. Franziska Rentel und Agnes Pollok (beide 15) ist dies mit Bravour gelungen. Sie gewannen den Berliner Landespreis des "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten".

Die beiden Schülerinnen der Evangelischen Schule in Frohnau hatten sich kein leichtes Thema ausgesucht. Der Titel ihrer Arbeit lautet etwas sperrig: "Unbesungene Helden: Vom ausgegrenzten Helfer im Nationalsozialismus zum geehrten Mitglied der Nachkriegsgesellschaft". In ihrer Arbeit beschäftigten sich die beiden damals Neuntklässlerinnen mit der Frage, wie NS-Widerstandskämpfer in der Nachkriegsgesellschaft aufgenommen wurden.

Für die damals Neuntklässlerinnen ein schwerer Stoff. "Wir haben spät angefangen und nur knapp vier Monate für die Recherche und das Verfassen des Textes gehabt", sagt Franziska Rentel. Viele Stunden saßen die beiden im Landesarchiv, haben Interviews geführt und Akten ausgewertet.

Dass am Ende doch 64 Seiten zusammenkamen, verdanken die beiden heute Zehntklässlerinnen nicht nur der Hilfe ihrer Eltern, sondern auch der tatkräftigen Unterstützung von Lehrkräften, die ihnen auch mal den Unterricht freigaben, um recherchieren zu können. Die Mühe lohnte sich. Mehr als 300 Mitbewerber konnten die beiden hinter sich lassen und ein Preisgeld von 250 Euro gewinnen. Zudem soll ihre Arbeit im Rahmen der Dauerausstellung "Wir waren Nachbarn" im Rathaus Schöneberg vorgestellt werden.

Neben der Arbeit der Frohnauer Schülerinnen wurden neun weitere Geschichten aus Berlin mit Landes- und Förderpreisen geehrt. Eine Jury aus 150 Personen bewertet die eingesendeten Geschichten. Der nächste Geschichtswettbewerb findet 2017 statt. DM

Weitere Informationen unter www.geschichtswettbewerb.de.
Autor:

Daniel Mosler aus Wilmersdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.