Kein optimaler Start: Hockey-Herren vom TC Blau Weiss schon unter Zugzwang

Der TC Blau Weiss Berlin – hier Clemens Stahr (blau) beim 6:1-Erfolg über den Limburger HC – ist nicht optimal in die neue Saison gestartet.
  • Der TC Blau Weiss Berlin – hier Clemens Stahr (blau) beim 6:1-Erfolg über den Limburger HC – ist nicht optimal in die neue Saison gestartet.
  • Foto: Michael Nittel
  • hochgeladen von Michael Nittel

Grunewald. Die Hockey-Herren vom TC Blau Weiss Berlin sind alles andere als optimal in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet: Zwar konnte sich der Bundesliga-Absteiger am Sonntag, 18. September souverän mit 6:1 gegen den Limburger HC durchsetzen. Doch nur 20 Stunden zuvor hatte man das Duell mit dem Münchner SC, dem ärgsten Rivalen im Kampf um den direkten Wiederaufstieg, mit 1:2 verloren.

„Mich freut es, dass meine junge Mannschaft heute eine gute Reaktion gezeigt, die richtige Antwort gegeben und gegen einen – zugegebenermaßen – schwachen Gegner so deutlich gewonnen hat“, erklärte Blau-Weiss-Coach Alexander Stahr nach dem Erfolg über Limburg. „Das war eine Pflichtaufgabe gegen einen Aufsteiger. Aber auch die muss man erst einmal erfüllen.“

Allerdings wurmte den Coach immer noch das verlorene Spiel vom Sonnabend gegen die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt. Denn die Experten sind sich einig, dass zwischen diesen beiden Teams die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd und der damit verbundene Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden wird.

Unglückliche Schiri-Entscheidungen

„Natürlich wiegt die Enttäuschung schwer. Wir hatten das Spiel gegen München eigentlich unter Kontrolle und nur wenige Torchancen zugelassen. Wenn wir diese Partie schon nicht gewinnen können, weil wir im Spiel nach vorn einfach nicht zwingend genug waren, dann hätten wir zumindest aber mit einem Unentschieden herausgehen müssen.“

Hinzu kam, dass beiden Gegentreffern unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter vorausgegangen waren: In beiden Szenen hätte man auf Stockschlagen und gefährliches Spiel für die Berliner entscheiden können. Mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage liegen die Blau Weissen in der Tabelle zurzeit zwei Punkte hinter den Münchnern, die aber noch ein Spiel weniger absolviert haben.

„Durch diese Konstellation ist schon jetzt klar, dass wir in jedem Fall das Rückspiel gewinnen und zudem auf einen weiteren Ausrutscher der Münchner hoffen müssen“, blickte Coach Stahr schon mal voraus. „Aber unabhängig davon dürfen wir jetzt nicht nach München, sondern erst einmal nur auf uns schauen.“

Mannschaft im Umbruch

Zwar hatten die Berliner mit den Auftaktgegnern Frankfurt, Frankenthal und München gleich zu Beginn die vermeintlich stärksten Kontrahenten als Gegner. „Man muss aber auch erwähnen, dass wir uns im Umbruch befinden und ein wenig Zeit brauchen, um in dieser Liga anzukommen“, stellte der Coach klar. „Wir mussten und müssen unsere neuen Spieler wie Pilt Arnold, den südafrikanischen Nationalspieler Gareth Heyns und die vielen jungen Spieler erst einmal integrieren, unser wirkliches Leistungsniveau finden und als Mannschaft einfach noch besser werden. Und da ist es natürlich alles andere als ideal, wenn man gleich zum Auftakt gegen die stärksten Gegner der Liga ran muss.“

Unabhängig davon ist Alexander Stahr überzeugt, dass der Zug nach ganz oben noch längst nicht abgefahren ist. „Es sind noch 14 Spielen zu absolvieren, 42 Punkte zu vergeben. Natürlich ist für uns noch alles drin!“ min

Autor:

Michael Nittel aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 56× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 187× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 85× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 240× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 158× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 27× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 265× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.