Zwei Wohnbauprojekte feiern Richtfest
Halbzeit für neue 628 Wohnungen

Das Quartier Paulsternstraße bekam jetzt die Richtkrone aufgesetzt. Bis 2021 sollen die Wohnungen schlüsselfertig sein.
3Bilder
  • Das Quartier Paulsternstraße bekam jetzt die Richtkrone aufgesetzt. Bis 2021 sollen die Wohnungen schlüsselfertig sein.
  • Foto: WBM
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Zwei neue Stadtquartiere haben jetzt Richtfest gefeiert. An der Paulsternstraße in Haselhorst entstehen gerade 483 Mietwohnungen und an der Hakenfelder Schützenstraße 145 Wohnungen.

In direkter Nachbarschaft zum künftigen Siemens-Campus haben WBM und Degewo jetzt mit ihren privaten Projektpartnern Richtfest gefeiert. An der Paulsternstraße 31 entstehen bis April 2021 insgesamt 483 Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen, ein Spielplatz und zwei Gewerbeflächen für Nahversorger sowie eine Kita.

Das neue Quartier wird als Wohnsiedlung mit weitläufigem grünen Innenbereich gebaut. Die Häuser sind vier bis sieben Stockwerke hoch. Ein Elfgeschosser mit 70 möblierten Apartments wird an der Kreuzung zur Gartenfelder Straße hochgezogen. Die Wohnungen sind überwiegend barrierefrei, haben einen Balkon oder eine Terrasse. 108 Mietwohnungen werden gefördert und liegen bei einer Nettokaltmiete von 6,50 Euro pro Quadratmeter. Im südlichen Bereich ist ein sechsgeschossiges Parkhaus mit 408 Stellplätzen für Pkw und 20 für Motorräder geplant.

Kiliangruppe baut für WBM und Degewo

Baustart für das Projekt war im November 2018. Investor ist die Berliner Kilian Immobiliengruppe. Wie schon bei den „Pepitahöfen“ in Hakenfelde mit rund 1000 Wohnungen baut Kilian die Wohnhäuser und übergibt sie dann schlüsselfertig an die städtischen Wohnungsbaugesellschaften WBM und Degewo. Planer sind die „Nöfer Architekten“.

„Halbzeit“ hieß es auch für das neue Quartier „Trio Am Park“ an der Schützenstraße. Dort baut die Kondor Wessels Holding GmbH an der Havel gerade drei Wohnhäuser mit 145 Mietwohnungen für Singles und Familien. Etwa 70 Pkw-Stellplätze und mehrere Kinderspielplätze sollen dort ebenfalls entstehen. Zwei Gebäuderiegel liegen direkt zwischen einer öffentlichen Parkanlage und einem grünen Innenhof. Das dritte Gebäude schließt das Gebäudeensemble zur Parkstraße hin ab. Ein Blockheizkraftwerk auf dem Gelände sorgt für die nötige Energie. Bis 2021 soll das Bauprojekt realisiert sein. Dann wird es an den Käufer, die BMO Real Estate Partners übergeben. Die Planung stammt aus der Feder des Leipziger Architekturbüros Fuchshuber Architekten GmbH.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.