Änderungen am Flächennutzungsplan bilden Grundlage für neue Wohnungen
Neue Kieze anstelle von Gewerbe

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen plant eine Änderung des Flächennutzungplans (FNP), die die Ortsteile Heiligensee und Lübars betrifft. Vom 28. Mai bis 29. Juni gibt es dazu eine Öffentlichkeitsbeteiligung.

Wichtigstes Ziel der FNP-Änderungen ist die Sicherung von Wohnungsbaupotenzialen für die wachsende Stadt. Insgesamt sollen dadurch Wohnbauflächen in einer Größenordnung von 11.000 bis 13.000 Wohnungen geschaffen werden. Der FNP setzt den gesamtstädtischen Entwicklungsrahmen für die nachfolgenden, konkretisierenden Planungen.

Die Bürger können sich über die beabsichtigten Änderungen informieren und dazu Stellungnahmen abgeben. Diese werden, in Abwägung mit anderen öffentlichen und privaten Belangen, in den Planungsprozess einbezogen.

Wohnungen sollen
rund um den S-Bahnhof entstehen

Die für Reinickendorf geplanten Änderungen sind im Prinzip bekannt. Allerdings wird vor Ort durchaus über die Art der Umsetzung gestritten. So soll der Gewerbestandort entlang der Kremmener Bahn vollständig aufgegeben werden. Im Einzugsbereich des S-Bahnhofs Heiligensee ist auf insgesamt rund sechs Hektar Fläche eine Umnutzung für Wohnungsneubau vorgesehen. Mit der FNP-Änderung wird der Rahmen für eine vom Bezirk koordinierte städtebauliche Planung geschaffen. Zuletzt produzierte auf dem Gelände das Verpackungsunternehmen Tetrapak.

Die zweite Änderung des FNP betrifft eine ehemalige Gartenbau- und Geflügelzuchtnutzung zwischen dem Dorf Lübars und dem Märkischen Viertel am Alten Bernauer Heerweg. Mit der Änderung des FNP wird für diesen Bereich in Lübars die planerische Grundlage für die Entwicklung von kleinteiligen Wohnnutzungen unter Berücksichtigung des angrenzenden Landschaftsraumes geschaffen.

Pläne ab 25. Mai im Internet

Die Planänderungen sind ausgelegt am Dienstsitz der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Am Köllnischen Park 3 in Mitte, 2. Etage, montags bis freitags 8 bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr. Für Gespräche besteht die Möglichkeit einer Terminvereinbarung unter 90 25 13 77. Die Unterlagen können ab dem 25. Mai auch im Internet eingesehen werden, eine Onlinebeteiligung ist möglich unter www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/fnp/.

Korrektur: Bei der Ankündigung der Bürgerbeteiligung zu den Änderungen des Flächennutzungsplans für Berlin ist uns ein Fehler unterlaufen. Die Beteiligung der Bürger zu der Entwicklung des ehemaligen Gewerbegebietes an der Schulzendorfer Straße und am Alten Bernauer Heerweg sind abgeschlossen. Eine Beteiligung bis zum 7. Juni ist noch möglich bei den Planungen für Wohnbaupotentiale in der Cité Pasteur. Die Unterlagen dazu liegen aus in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Mitte, Am Köllnischen Park 3, montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen