Städtebaulicher Missstand verschwindet
Private Eigentümer wollen am Theaterplatz bauen

Das Gelände um den Theaterplatz soll neu gestaltet werden. Die Bebauung wird durch Wohngebäude mit Gewerbe ergänzt.

Laut Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) will ein privater Eigentümer das nördlich an den Theaterplatz anschließende, an der Louis-Lewin-Straße gelegene Grundstück mit einem fünfgeschossigen Wohnhaus plus Staffelgeschoss bebauen. Im Erdgeschoss ist Gewerbe vorgesehen. Das Bezirksamt hat dafür bereits einen Bauvorbescheid erteilt.

Ähnlich soll auch das Grundstück südlich des Theaterplatzes, auf dem jetzt der Netto-Markt steht, neu bebaut werden. Der Eigentümer plant im Erdgeschoss Flächen für Gewerbe und Handel, in den restlichen Geschossen Wohnungen.

„Die Großwohnsiedlung rund um den Theaterplatz wurde zunächst wegen der Wende und später wegen der Einwohnerverluste nicht vollendet“, erklärt Pohle. Das sei aus städtebaulicher Sicht ein Missstand. Deshalb befürworte das Bezirksamt die Bauvorhaben. Die beabsichtigte Nachverdichtung rund um den Theaterplatz erfordere allerdings die Aufstellung eins Bebauungsplanes. Im Rahmen dieses Verfahrens würden Behörden und die Öffentlichkeit an den Planungen beteiligt. Auch gebe es noch Abstimmungsbedarf zwischen den zu beteiligenden Fachämtern des Bezirksamtes.

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.