Bauflächen mit erschließen

Karow. Die Berliner Wasserbetriebe werden in den kommenden Jahren die noch nicht erschlossenen Siedlungsgebiete in Karow an das Abwassernetz anschließen. In diesem Zusammenhang sollten gleich die geplanten Wohnungsbaustandorte WO Karow Süd, Straße 52, südlich der Laake und Teichberg bis spätestens 2022 mit erschlossen werden. Gleiches gilt für das Gebiet zwischen Straße 40, Straße 10 und Bahnanlagen. Dafür soll sich das Bezirksamt bei der zuständigen Senatsverwaltung und den Berliner Wasserbetrieben einsetzen. Das beantragt die CDU-Fraktion in der BVV. Damit soll gesichert werden, dass auch die Gebiete, für die Wohnungsbau geplant ist, gleich an das Abwassernetz angeschlossen werden. Die Verordneten werden sich demnächst im Stadtentwicklungsausschuss mit diesem Thema befassen. BW

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen