Bürger sind gefragt
In einer Planungswerkstatt werden Ziele und Leitbilder für die weitere Entwicklung Karows diskutiert

In Karow sollen in den nächsten Jahren an drei Standorten neue Wohnquartiere entstehen. Um diese Bauvorhaben stadtverträglich zu gestalten, wird in einem ersten Schritt bis Juni eine Rahmenplanung für Karow erarbeitet. Diese Planung soll von einer breit angelegten Bürgerbeteiligung begleitet werden.

Im Rahmen dieser Bürgerbeteiligung findet am 23. Februar von 12 bis 16 Uhr eine offene Planungswerkstatt in der Grundschule Alt-Karow, Blankenburger Chaussee 1, statt. Dazu sind Karower willkommen. Eine erste Werkstatt gab es bereits im November. Auf dieser erfolgte eine Bestandaufnahme der aktuellen Situation im Ortsteil, und es wurden zahlreiche Hinweise von Teilnehmern für die künftige Entwicklung Karows gesammelt.

Auf dieser Basis hat das beauftragte Planungsbüro inzwischen erste Leitbilder und Entwicklungsziele erarbeitet. In der zweiten Werkstatt haben die Bürger nun die Möglichkeit, eine Rückmeldung zu diesen Leitbildern zu geben und offene Fragen direkt mit den Planern zu diskutieren. Hinweise aus der Planungswerkstatt werden dann die Grundlage für die weitere Erarbeitung des Rahmenplans bilden.

Die Teilnehmer der Planungswerkstatt haben die Möglichkeit, sich an vier Themenstationen eigenständig an ausgestellten Plänen und bei den Planern über die Entwürfe von Leitbildern und Entwicklungszielen zu informieren. Außerdem finden um 12.30 und 14.30 Uhr jeweils 30-minütige Führungen durch die Ausstellung mit zahlreichen Erklärungen statt. Gegen 15.45 Uhr werden dann im Beisein des Pankower Stadtrats für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grüne), die wichtigsten Ergebnisse der Werkstattgespräche zusammengefasst und es wird ein Ausblick auf das weitere Verfahren gegeben.

Der Beteiligungsprozess für die weitere Entwicklung in Karow wird nicht nur von Planungswerkstätten, sondern zusätzlich von einem Beirat begleitet, der eng in den Planungsprozess eingebunden ist. Diesem Beitrat gehören Karower Bürger, Vertreter von Einrichtungen und Initiativen, Mitarbeiter der Verwaltung und Bezirkspolitiker an. Kontakt zu den Karower Bürgern in diesem Beirat erhalten Anwohner über den E-Mail-Kontakt Karow.Beirat.Anwohner@t-online.de. Die Mitglieder des Beirats stehen auch während der zweiten Planungswerkstatt an den Themenstationen als Gesprächspartner zur Verfügung, um ihre Arbeit vorzustellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen