Köpenick - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Zwei Bäume werden gefällt

Köpenick. In den nächsten Tagen müssen aus Sicherheitsgründen zwei Bäume gefällt werden. Die 18 Meter hohe Pappel am Amtsgraben, Nähe Allendeviertel, ist durch Wurzelstockmorschung geschädigt, es besteht Umsturzgefahr. Eine Buche im Ernst-Grube-Park ist vom Brandkrustenpilz so stark geschädigt, dass auch hier nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts nur die Fällung in Betracht kommt. RD

  • Köpenick
  • 28.09.17
  • 15× gelesen

Bauantrag für ein Autohaus

Adlershof. Auf dem Grundstück Adlergestell 349 soll ein Autohaus gebaut werden. Ein privater Bauherr hat für das 2,9 Millionen Euro teure Projekt Mitte August einen Bauantrag eingereicht. Ein Termin für Baubeginn und Fertigstellung steht noch nicht fest. RD

  • Adlershof
  • 27.09.17
  • 134× gelesen
Auf der Brache an der Bergaustraße sollen 68 Wohnungen für Studenten entstehen.
2 Bilder

Baulücken werden geschlossen: Anträge für 460 Wohnungen eingegangen

Treptow-Köpenick. Berlin – und damit auch der Bezirk Treptow-Köpenick – wächst. Und die Hinzugezogenen brauchen Wohnungen. Gebaut wird deshalb auch auf kleineren Brachen und in Lücken, die der Zweite Weltkrieg oder die Abrissbirne hinterlassen haben. Allein von Mitte Juli bis Mitte August sind acht neue Anträge für Wohnungsbauvorhaben beim bezirklichen Stadtplanungsamt eingegangen. Hinter den Anträgen stehen rund 460 Wohnungen und eine Investitionssumme von über 50 Millionen...

  • Köpenick
  • 27.09.17
  • 1.882× gelesen

Massive Mieterhöhungswelle: Analyse belegt dramatische Entwicklung

Charlottenburg-Wilmersdorf. Eine massive Mieterhöhungswelle hat Berlin erfasst. Zu dem Schluss kommt der Berliner Mieterverein. Mehr als 200 aktuelle Fälle hat er ausgewertet, das Ergebnis der Analyse ist erschreckend: Durchschnittlich müssen die Mieter 11,15 Prozent mehr bezahlen als bisher. Alle zwei Jahre im Mai wird der aktuelle Berliner Mietspiegel herausgegeben. Sein Erscheinen ist stets Anlass für die Vermieter, die Möglichkeit einer Mieterhöhung zu überprüfen – und gegebenenfalls zu...

  • Charlottenburg
  • 22.09.17
  • 804× gelesen
  •  1
  •  2
Senatorin Regine Günther griff zum Spaten, assistiert unter anderem von Baustadtrat Rainer Hölmer, Bürgermeister Oliver Igel.
5 Bilder

Baustart für neue Allende-Brücke

Köpenick. Eigentlich sollte sie schon fertig sein, die neue Spreequerung zwischen Hirschgarten und Köpenick. Mit mehreren Jahren Verzögerung erfolgte nun, medienwirksam kurz vor der Bundestagswahl, der offizielle symbolische Spatenstich für den Neubau. Beherzt griff Senatorin Regine Günther (Bündnis 90/Grüne), assistiert von Bürgermeister Oliver Igel (SPD) und weiteren Vertretern des Senats, zum Spaten. Damit beginnt ein inzwischen auf 37 Millionen Euro veranschlagtes Verkehrsprojekt....

  • Köpenick
  • 20.09.17
  • 592× gelesen

In der Nacht wird es laut

Köpenick. Bis Mitte September wird es in der Nacht im Umfeld der Bahnstrecke zwischen Ostkreuz und Friedrichshagen laut. Die Deutsche Bahn baut in diesem Bereich alte Stellwerks- und Signaltechnik ab und setzt dafür Bagger, Stromaggregate und Schleifmaschinen ein. Gebaut wird in den Nächten vom 31. August bis 5. September im Bereich zwischen den Bahnhöfen Rummelsburg und Köpenick und in den Nächten vom 15. bis 19. September zwischen den Bahnhöfen Köpenick und Friedrichshagen. Die lärmintensiven...

  • Köpenick
  • 24.08.17
  • 48× gelesen

Papierkörbe mit Fotomotiv

Köpenick. Der sogenannte Schweinchenplatz im Wohngebiet Allende II hat jetzt zwei schmucke Papierkörbe. Wie schon im nahen Volkspark Köpenick wurden sie mit Motiven Köpenicker Bauten beklebt. Dort finden die Spaziergänger nun Außenansichten vom Köpenicker Heimatmuseum und der Bibliothek am Alten Markt. Die Fotofolien wurden zusätzlich mit einem Antigraffitischutz versehen. Gestaltet haben sie Mitglieder des Heimatvereins Köpenick. Finanziert wurde das Projekt mit 500 Euro aus der Kiezkasse....

  • Köpenick
  • 17.08.17
  • 44× gelesen
Baustellen mit mehreren Bauherren - wie aktuell die Karl-Marx-Straße - brauchen Koordination.
3 Bilder

Planung statt Chaos : Baustellen verzögern sich regelmäßig, aber das soll nicht so bleiben

Stark verengt, staubig, ein Labyrinth. In der Karl-Marx-Straße, die hinter Bauzäunen kaum zu erkennen ist, schwappt einem Unmut entgegen. „Ich finde es anstrengend, dass man überall in der Stadt länger braucht“, seufzt eine Passantin. Ein Familienvater beschwert sich über den scheinbaren Stillstand. So wie hier ist es vielerorts. Sommer in Berlin. Die Notwendigkeit, Straßen und Leitungen zu erneuern, U-Bahn-Schächte zu sanieren und Fahrradwege anzulegen, stellen die Berliner nicht infrage....

  • Wedding
  • 11.08.17
  • 1.685× gelesen

Zu lange nichts getan: Viele Kulturbauten in Berlin müssen dringend saniert werden

Berlin. Berlins Kulturbauten sind in einem sehr schlechten Zustand. Nach aktuellen Plänen dauert es jedoch noch viele Jahre, bis der Sanierungsstau aufgelöst ist. Beispiele sind die Philharmonie, das Märkische Museum oder der Friedrichstadtpalast. Sie und viele andere Kulturbauten müssen dringend saniert werden. In den vergangenen Jahren hat sich ein Sanierungsstau von 435 Millionen Euro aufgehäuft. Das geht aus einer Anfrage des Grünen-Abgeordneten Daniel Wesener an den Berliner Senat...

  • Charlottenburg
  • 08.08.17
  • 235× gelesen
Abgebrochener Ast am Uferweg der Dahme.
2 Bilder

Astbruch im Müggelwald: Revierförsterin ließ Uferweg an der Dahme sperren

Köpenick. Die Sturmböen der vergangenen Tage haben auch in den Müggelbergen für Opfer gesorgt – unter den Bäumen. Vor allem im Uferbereich der Dahme war der Sturm Anfang August so stark, dass große Äste abgebrochen und mehrere Bäume umgestürzt sind.  "Allein im Bereich zwischen den früheren Restaurants ,Marienlust' und ,Schmetterlingshorst' sind durch den Sturm acht über 100 Jahre alte Eichen umgestürzt. Die Bäume sind mit dem Wurzelballen aus dem Boden gebrochen, dabei wurde der Uferweg...

  • Müggelheim
  • 05.08.17
  • 198× gelesen
Das Regenwasser von Dächern und Parkplätzen der Märkte an der Schnellerstraße wird vor Ort in Mulden versickert.

Berlin trotzt der Regenflut: Regenwasser soll verstärkt vor Ort versickert werden

Treptow-Köpenick. Seit Ende Mai hat es in Berlin mehrere Großregenereignisse gegeben, wie das von den Fachleuten bei den Berliner Wasserbetrieben genannt wird. In einigen Ortsteilen des Bezirks ist man schon gut darauf eingestellt. An der Schnellerstraße hat sich in diesen Tagen ein Gewässer gebildet. Die Regenwassermulde neben den neu errichteten Märkten am Bahnhof Schöneweide ist gut gefüllt. Hier wird das Regenwasser nicht in die Kanalisation geleitet, sondern in natürliche Auffangbecken...

  • Köpenick
  • 27.07.17
  • 375× gelesen
Die 1981 gebaute Salvador-Allende-Brücke über die Spree ist durch Betonkrebs bereits stark geschädigt.
2 Bilder

Brücke wird teurer und später fertig

Köpenick. Die Geschichte der Salvador-Allende-Brücke droht immer mehr eine unendliche zu werden. Jetzt hat sich der Baubeginn noch einmal verzögert. Das wurde jetzt durch die Antwort auf eine Abgeordnetenhausanfrage von Tom Schreiber (SPD) bekannt. Der Politiker hatte einen ganzen Fragenkatalog eingereicht und unter anderem nach Planungsstand und Zustand der noch genutzten Brückenhälfte gefragt. Die Antwort von Staatssekretär Jens-Holger Kirchner fällt ziemlich unbefriedigend aus. Jetzt soll...

  • Köpenick
  • 28.06.17
  • 606× gelesen
Bürgermeister Oliver Igel und Senatorin Katrin Lompscher griffen beim symbolischen Baustart zum Spaten.
4 Bilder

Neues Quartier am Stadtrand

Rahnsdorf. Noch ist das Areal an der Grenze zwischen Berlin und Erkner eine verwilderte Fläche mit Unkraut und Wildblumen. In zwei Jahren sollen dort rund 200 Familien eine neue Heimat finden. Jetzt war Baustart für das Wohnungsprojekt der kommunalen Wohnungsgesellschaft Stadt und Land. Auf dem bis 1990 vom Ministerium für Staatssicherheit genutzten Grundstück an der Fürstenwalder Allee entstehen fünf Gebäude mit 216 Mietwohnungen. Gebaut werden Ein- bis Vierraumwohnungen, alle verfügen über...

  • Rahnsdorf
  • 28.06.17
  • 1.488× gelesen
Seit 20 Jahren erforschen und dokumentieren sie den Berliner Untergrund und machen ihn für die Öffentlichkeit zugänglich.

Lange Nacht in Berlins Unterwelten: Verein feiert sein 20-jähriges Bestehen

Berlin. In diesem Jahr wird der Verein "Berliner Unterwelten" 20 Jahre alt. Das soll gefeiert werden. Am 17. Juni gibt es von 17 bis 2 Uhr an zehn Standorten, die an der U-Bahnlinie 8 zwischen den Bahnhöfen Paracelsus-Bad und Hermannplatz liegen, die "Lange Nacht der Unterwelten". Der Verein zeigt – von Nord nach Süd – folgende Anlagen: OP-Bunker Teichstraße (Paracelsus-Bad); ABC-Schutzanlage/Atombunker im U-Bahnhof Pankstraße; Bunker Blochplatz (Gesundbrunnen); S-Bahn-Museum in der...

  • Köpenick
  • 10.06.17
  • 730× gelesen

Aktenarchiv wird umgebaut

Köpenick. Das Bauaktenarchiv des Fachbereichs Bau- und Wohnungsaufsicht am Standort Luisenstraße 16 bleibt vom 19. bis 30. Juni aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen. Rückfragen unter  902 97 24 50. sim

  • Köpenick
  • 10.06.17
  • 23× gelesen
Das ehemalige Kühlhaus im Hintergrund wird in die Gestaltung einbezogen.

Alte Kunsteisfabrik wird neu belebt

Mitte. Die Nördliche Luisenstadt steht im Mittelpunkt eines neuen Projekts von Trockland. Der in Berlin ansässige Bauherr und Projektentwickler plant die Entwicklung des Areals, das sich bandartig zwischen der Köpenicker Straße 40-41 und der Spree erstreckt. Bereits seit Jahrzehnten weitestgehend ungenutzt, stehen zwischen der Michael- und der Schillingbrücke die Überreste einer der ältesten deutschen Kunsteisfabriken. Im Einklang mit dem integrierten Entwicklungskonzept für das...

  • Mitte
  • 09.06.17
  • 2.607× gelesen

Tag der Architektur am 24. und 25. Juni 2017

Berlin. Unter dem Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ lädt die Architektenkammer Berlin am 24. und 25. Juni dazu ein, bei mehr als 125 Aktionen zeitgenössische Baukultur in der Hauptstadt zu entdecken. Zwei Tage lang führen Architekturschaffende durch Objekte, von denen viele sonst nicht zugänglich sind, oder öffnen ihr Büro. Zu entdecken gibt es Projekte aus Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur. Themenschwerpunkt ist einmal mehr der Wohnungsbau. Ein weiteres Highlight sind...

  • Charlottenburg
  • 01.06.17
  • 281× gelesen

Neubauvorhaben vor dem Start

Köpenick. An der Alten Kaulsdorfer Straße plant der Bauträger Agromex Neubauten. In den letzten Wochen wurde Baufreiheit geschaffen und deshalb unter anderem ein altes Heizhaus abgerissen. Geplant sind drei Wohngebäude mit 135 Mietwohnungen und 70 Tiefgaragenplätzen, Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein. RD

  • Köpenick
  • 26.05.17
  • 208× gelesen

Senat will Entwicklungsgebiet am Bahnhof Köpenick auf 58 Hektar vergrößern

Köpenick. Seit Jahren gibt es Ideen für Wohnungen auf dem früheren Güterbahnhof Köpenick. Um Wildwuchs durch finanzorientierte private Investoren zu verhindern, arbeitet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen seit April 2016 an der Aufstellung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme. Am 9. Mai wurde auf der wöchentlichen Senatssitzung beschlossen, das Untersuchungsgebiet um 4,5 Hektar zu erweitern. Es hatte sich herausgestellt, dass eine Einbeziehung von Flächen im Bereich...

  • Köpenick
  • 25.05.17
  • 608× gelesen

Staufalle Bahnhofstraße: BVG erneuert die Tram-Gleise

Köpenick. Wir hatten Anfang April bereits von den geplanten BVG-Arbeiten in der Bahnhofstraße berichtet. Dafür wird die Durchfahrt am S-Bahnhof Köpenick ab 22. Mai voll gesperrt. Weil dabei auch Gleise und Weichen im Bereich der Bahnhofstraße ausgetauscht werden, muss die Brückendurchfahrt für Straßenbahn, Bus und Autoverkehr gesperrt werden. Fußgänger – und schiebende Radfahrer – können die Baustelle im Bahnhofsbereich umgehen. Die offizielle Umleitung führt über den Bahnhof Wuhlheide, also...

  • Köpenick
  • 12.05.17
  • 620× gelesen

Berliner Tafel prüft Vorwürfe

Berlin. In den vergangenen Wochen wurden Vorwürfe gegen Ehrenamtliche der Aktion Laib und Seele erhoben. Sie sollen sich an Lebensmittelspenden bereichert haben. Die Berliner Tafel hat eine Untersuchung eingeleitet. Sabine Werth, Vorsitzende der Berliner Tafel, bittet alle, die Unregelmäßigkeiten beobachtet haben, sich bei den Leitern der Ausgabestellen oder per E-Mail an laibundseele@berliner-tafel.de zu melden. hh

  • Mitte
  • 10.05.17
  • 262× gelesen

Bezirk bekommt 2,5 Millionen Euro für den Straßenbau

Treptow-Köpenick. Der Bezirk verfügt über 680 Kilometer öffentliche Straßen. Zum Teil mit erheblichem Sanierungsbedarf. Aus dem „Schlaglochprogramm“ des Senats stehen auch 2017 rund 2,5 Millionen Euro für Reparaturen zur Verfügung. Und die sind im Fachbereich Tiefbau des Bezirks bereits verplant. Rund 400 000 Euro Euro fließen bereits in die Sanierung der Schnellerstraße, die nach einer Sperrung des Knotens Brückenstraße/Schnellerstraße vom 12. bis 15. Mai endlich abgeschlossen ist. Weitere...

  • Adlershof
  • 08.05.17
  • 811× gelesen
Unter alten Fundamenten fanden Archäologen Spuren aus der Eisenzeit.

Grabung in die Eisenzeit: Archäologen fanden 2600 Jahre alte Spuren

Köpenick. In der Altstadt Köpenick wurden bis Ende April archäologische Grabungen auf den Grundstücken Grünstraße 6, 7 und 8 durchgeführt. In Vorbereitung auf die Neubebauung der Grundstücke fanden begleitet durch das Landesdenkmalamt archäologische Bodenuntersuchungen der Firma Altum, einer Fachfirma für Archäologie und Denkmalpflege aus Berlin, statt. Auf der Untersuchungsfläche wurden die Fundamente der Vorgängerbebauung freigelegt. In einer 150 Zentimeter dicken Schicht fanden sich...

  • Köpenick
  • 05.05.17
  • 358× gelesen
Die Einfahrt zum früheren Betonwerk Grünauer Straße des Wohnungsbaukombinats Berlin.
3 Bilder

Kein Wohnungsbau am Betonwerk: Gelände an der Grünauer Straße bleibt Gewerbestandort

Köpenick. Rund 30 Hektar groß ist das Gelände des früheren Betonwerks an der Grünauer Straße. Anfragen mehrerer Bauträger, dort Wohnungen zu errichten, hat der Bezirk Treptow-Köpenick eine Absage erteilt. „Das bestehende Gewerbegebiet ist im Flächennutzungsplan, der die städtebaulichen Ziele für das gesamte Land Berlin, darstellt, als gewerbliche Baufläche ausgewiesen. Die bezirklichen Ziele stehen in vollem Einklang mit den landesplanerischen Zielsetzungen. Dem trägt auch die Aktualisierung...

  • Köpenick
  • 04.05.17
  • 1.552× gelesen