Plastiken schmücken den Luisenhain

"Pantherkatze" von Heinrich Drake.
3Bilder
  • "Pantherkatze" von Heinrich Drake.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

<span class="docTextLocation">Köpenick.</span> An dieser Stelle führt die Berliner Woche ihren Exkurs zu Kunstwerken im öffentlichen Raum fort. Diesmal geht es um den Luisenhain.

Die Grünanlage vor dem Rathaus verdankt Köpenick dem Kaufmann Karl Otto Asseburg (1836-1915). Er hatte das Grundstück Schloßstraße 19 im Jahr 1906 der Stadt Köpenick geschenkt – unter der Bedingung, dass es nicht bebaut werden dürfe und nach seiner verstorbenen Schwester Luise benannt werden müsse. Die erste Skulptur, die man beim Spaziergang entdeckt, passt zum wasserreichen Köpenick. Der „Fischer“ wurde 1968 nach Entwürfen von Hans-Peter Goettsche (89) gefertigt. Vom Künstler, der hochbetagt im Köpenicker Märchenviertel lebt, gibt es weitere Plastiken im Bezirk, darunter die „Wäscherin“ am Generalshof und einen „Weiblichen Akt“ an der Mahlsdorfer Straße.

Die „Pantherkatze“ stammt von Heinrich Drake (1903-1994). Der geborene Detmolder war 1946 Gründungsmitglied der Kunsthochschule Weißensee. Die Skulptur entstand bereits 1953. Von Drake gibt es viele Plastiken in Berlin, darunter eine „Fohlengruppe“ im Tierpark Friedrichsfelde, das Zilledenkmal am Märkischen Museum und seit 1996 die „Jungen Pferde“ vor dem S-Bahnhof Wilhelmshagen.

Aus neuerer Zeit stammt das Bronzemodell der Altstadt. Es entstand 2009 als Geschenk an den Bezirk zum 800. Jubiläum Köpenicks nach Entwürfen des Ausbildungsverbunds Praxisnah. Gegossen wurde es bei Seiler in Schöneiche.

Eine Plastik fehlt noch. „Die sich Erhebende“, eine Betonplastik von Ingeborg Hunzinger (1915-2009), wurde gerade erst restauriert und wartet auf ihre Wiederaufstellung. Es gibt einen BVV-Beschluss, sie wieder im Luisenhain aufzustellen. Der Bezirk überlegt, sie auf einer Grünanlage hinter dem Heimatmuseum Köpenick zu präsentieren. RD

<div class="docTextServiceText">Die Broschüre mit ausgewählten Kunstwerken in digitaler Form und die komplette Liste finden Sie hier: <a target="_blank" rel="nofollow" href="http://asurl.de/131z">http://asurl.de/131z</a></div>

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 613× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 225× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 120× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen