Anzeige

Gedenken in Albinea

Bürgermeister Oliver Igel, BV-Vorsteher Peter Groos, und Karin Zehrer vom Partnerschaftsverein besuchten Ende März die italienische Partnerstadt Albinea.

Am 25. März haben Albinea und Treptow-Köpenick gemeinsam am Gedenkstein mit der Aufschrift „Mai Piu – Nie wieder“ der Ereignisse vor 74 Jahren mit einer Kranzniederlegung gedacht. Italienische Partisanen und britische Fallschirmjäger befreiten Albinea damals von den deutschen Besatzern. Fünf deutsche Soldaten, unter ihnen der Treptower Hans Schmidt, schlossen sich den Partisanen an und wurden dafür von der Wehrmacht erschossen. 1995 wurden sie zu Ehrenbürgern Albineas erklärt.

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung besuchte die Delegation eine Schule, nahm an einer Buchpräsentation über die „Köpenicker Blutwoche“ teil und tauschte sich mit den Vertretern der Kommune über die nächsten gemeinsamen Aktivitäten aus, zu denen auch die Teilnahme von Jugendlichen aus Treptow-Köpenick an einer internationalen Sportveranstaltung in Reggio gehört.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt