Anzeige

Stefanie Fuchs fragt nach! Baumfällungen im Müggelschlößchenweg

Am 01.03.2017 gab es einen Ortstermin zwischen Stefanie Fuchs (MdA) und Uwe Doering (BVV TK) als Vertreter der LINKEN und Mitarbeitern der Berliner Forsten.

Vertreten waren neben der zuständigen Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch, dem Leiter des Forstamtes Klaus Pogrzeba auch der Pressesprecher des Landesforstamtes Marc Franusch.
Geklärt werden sollte die Frage, warum im Müggelschlößchenweg in letzter Zeit eine Vielzahl von Bäumen gefällt wurden. Das Waldstück gehört als Abteilung 460 zur Revierförsterei Teufelssee. Viele Bäume in diesem Bereich sind bereits um die 130 Jahre alt. Der Zustand des Baumbestandes verschlechtert sich und so mussten viele im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden. Vereinzelt wurde an Stellen, an denen Laubbäume nachgewachsen sind, auch gefällt, um die Entstehung eines Mischwaldes zu fördern. Insgesamt wurden an die 160 Bäume gefällt. Das betroffene Waldstück wird nicht forstwirtschaftlich betrieben, erklärte Forstamtsleiter Klaus Pogrzeba und schob nach, dass die Eingriffe sonst rigoroser ausfallen würden. Akut gefährdete Bäume werden in den nächsten Wochen noch gefällt. Der Rest der Arbeiten im Wald an der Salvador-Allende-Straße wird im Herbst fortgesetzt.
Frau Knöfel-Mosch versicherte, dass die allzu lichten Stellen noch im Frühjahr aufgeforstet werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt