In der Freiheit im Knast

Die Freiheit endet an der Köpenicker Feuerwache, die zurzeit umgebaut wird.
7Bilder
  • Die Freiheit endet an der Köpenicker Feuerwache, die zurzeit umgebaut wird.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Prominente, Blumen, sogar Fische schaffen es in Köpenick auf ein Straßenschild. Und auch Weltwunder.

„Freiheit“ steht auf dem Schild. Die Straße ist vielleicht 200 Meter lang und führt von Alt-Köpenick bis zur im Umbau befindlichen Feuerwache. Und das soll ein Weltwunder sein? Naja, zumindest ein Köpenicker Weltwunder oder besser ein Kuriosum. Denn ausgerechnet in dieser Straße mit dem Namen „Freiheit“ befand sich einst das Köpenicker Gefängnis.

Das Gebäude steht noch immer auf dem Hof der Musikschule Freiheit 15. Und zum Spaß hat man in eine der schon lange leeren Zellen den Hauptmann von Köpenick gesetzt. Der beziehungsweise sein figürlicher Nachbau darf da seit dem Hauptmann-Jubiläum 2006 über seine Schandtat, den legendären Kassenraub von 1906, nachdenken. Für Touristen gibt es extra eine Plattform für den besseren Blick hinter die Gitterstäbe. Allerdings ist diese Geschichte Legende. Wilhelm Voigt, der falsche Hauptmann, saß nie in Köpenick ein. Gestellt hatte er sich ja im Polizeipräsidium am Alexanderplatz. Und seine vierjährige Gefängnisstrafe büßte Voigt dann bis zur Begnadigung in der Strafanstalt Plötzensee ab.

Der Name der Köpenicker Freiheit hat im Übrigen gar nichts mit Freiheit im Sinne von nicht im Knast sitzen zu tun. Die Straße hieß einst Kurfürstliche Freiheit und wurde 1765 in Freiheit umbenannt. Der Name bezieht sich auf die liberale Flüchtlingspolitik der brandenburgischen Kurfürsten, die hier wegen ihres Glaubens verfolgte Hugenotten siedeln ließen. Bereits 1705 standen in der Freiheit die ersten 25 Häuser. Da die Neuankömmlinge, darunter Tuchmacher und Seidenweber, hochwillkommen waren, befreite sie der Kurfürst von Steuern und militärischer Einquartierung. Daher rührt der Name Freiheit.

Ob heute hier noch Nachkommen der Hugenotten wohnen, lässt sich kaum feststellen. Zumindest hat deren Kirche, die Reformierte Schlosskirchengemeinde, in der Straße immer noch ihre Verwaltung. Das Gotteshaus selbst befindet sich seit über 300 Jahren auf der nahen Schlossinsel.

Heute befinden sich in der Freiheit die bezirkliche Musikschule, die Kultureinrichtung Freiheit 15 mit Veranstaltungssaal und Restaurantschiff, mehrere Kneipen, ein Hotel und kleine Geschäfte. Eine Gedenktafel erinnert an die erst 1910 eingeweihte Synagoge der jüdischen Gemeinde in Köpenick. Sie stand in der Freiheit 8. Zu den jüdischen Köpenickern, die hier beteten, soll auch AEG-Mitbegründer Erich Rathenau gehört haben. Am 9. November 1938 wurde die Synagoge von der SA geplündert und in Brand gesteckt. Nach 1945 wurde das im Krieg weiter zerstörte Gebäude abgerissen. Um die Jahrtausendwende hat die Jewish Claim Conference das Grundstück verkauft, darauf wurde ein Wohnhaus errichtet. Dort erinnert eine Tafel an die Geschichte dieses Standorts.

Die Straße „Freiheit“ mit dem früheren Gefängnis ist übrigens nicht das einzige örtliche Weltwunder. Der Volksmund zählte auch einen Bürgermeister namens Borgmann, einen Lehrer mit dem Namen Dummer und den bekannten Stadtarzt Dr. Todt dazu. Aber das sind schon wieder andere Geschichten.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 53× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 703× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen