Autos und Tram teilen sich weiter ein Bauwerk
Behelfsbrücke wird 2021 repariert

Die nördliche Behelfsbrücke ist seit zwei Jahren gesperrt, die südliche Brücke teilen ich Autos und Straßenbahn.
  • Die nördliche Behelfsbrücke ist seit zwei Jahren gesperrt, die südliche Brücke teilen ich Autos und Straßenbahn.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Derzeit fließt der Verkehr in Richtung Spindlersfeld über eine einzige Fahrspur der südlichen Behelfsbrücke. Im Sommer wird es dort noch enger, dann wird auch diese Brücke komplett gesperrt.

Dann sollen die vor einigen Monaten entdeckten Schäden am westlichen Fahrbahnübergang repariert werden. Die waren im Januar und Februar nur provisorisch instand gesetzt worden. Für Juli dieses Jahres ist eine dreiwöchige Komplettsperrung dieser Behelfsbrücke geplant, damit die BVG notwendige Instandsetzungsarbeiten am Gleiskörper der Straßenbahn ausführen kann. Der Verkehr in Richtung Spindlersfeld wird während der Arbeiten einspurig über die über 100 Jahre alte Lange Brücke geführt. Dann steht dort nur jeweils ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Die nördliche Behelfsbrücke ist bereits seit Sommer 2018 gesperrt, eine für 2019 zugesagte Reparatur erfolgte bisher nicht. Hier wurden Korrosionsschäden am Tragwerk festgestellt. Derzeit wird die Instandsetzung geplant, im zweiten Quartal sollen die nötigen Bauleistungen vergeben werden. Wie die verantwortliche Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitteilte, sollen die Reparaturarbeiten an dieser Brücke im Frühjahr 2021 abgeschlossen werden. Danach steht dieses Bauwerk wieder zweispurig für den Straßenverkehr in Richtung Spindlersfeld zur Verfügung.

Die beide Behelfsbrücken waren 1995 errichtet worden, um den Verkehr während der Sanierung der historischen Langen Brücke aufnehmen zu können. Diese Arbeiten waren 1998 beendet, weil der Verkehr stark angestiegen war, blieben die Behelfsbrücken dann entgegen erster Planungen weiterhin stehen. Inzwischen ist klar, dass die historische Brücke nicht mehr repariert werden kann. Bereits im Januar hatten wir mitgeteilt, dass die Untere Denkmalschutzbehörde des Bezirks den Denkmalschutz für das Bauwerk aufgehoben und die Abrissgenehmigung erteilt hatte. Erste Planungen für den Neubau dieser Dahmequerung sollen noch in diesem Jahr beginnen, die Prüf- und Genehmigungsverfahren sollen bis 2023 abgeschlossen werden. Die zuständige Senatsverwaltung rechnet derzeit mit dem Abschluss des Neubaus bis 2027.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 608× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 223× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 120× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen