Streit um Müllbehälter, die Zweite
Berliner Stadtreinigung tauscht Papierkörbe im Luisenhain erneut aus

Die Aufkleber dominieren die Ansicht des Luisenhains.
3Bilder
  • Die Aufkleber dominieren die Ansicht des Luisenhains.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Für ein paar Tage hatte die Parkanlage Luisenhain ein paar zusätzliche Farbtupfer. Allerdings nicht durch Stiefmütterchen und andere Frühlingsblumen, sondern durch orangefarbig beklebte Papierkörbe der Berliner Stadtreinigung.

Und dabei gab es bereits 2016 nach einem ähnlichen Streit einen Kompromiss, und die BSR hatte die mit riesigen orangen Bauchbinden markierten Papierkörbe ausgetauscht und mit dezenten Aufklebern versehen. Schließlich ist der Luisenhain ein Gartendenkmal und die dominanten Papierkörbe wären eigentlich gar nicht zulässig“, ärgert sich Stefan Förster, Vorsitzender des Bezirksdenkmalrats Treptow-Köpenick.

Die BSR hatte 2016 die Reinigung des Luisenhains vom bezirklichen Straßen- und Grünflächenamt übernommen. Nach dem vom Unternehmen ermittelten Bedarf waren 30 Papierkörbe montiert worden. Weil dabei die Untere Denkmalschutzbehörde des Bezirks mitreden durfte, wurden statt der sonst im Stadtbild präsenten orangefarbigen Müllbehälter hochwertigere in schlichtem Grau geordert.

Mit den Fotos, die deutlich die Dominanz der bunten Müllbehälter dokumentieren, konfrontiert, gibt man sich in der BSR-Pressestelle zerknirscht. „Da sind einige Kollegen vorgeprescht und haben beim Austausch mit unseren Banderolen versehene Papierkörbe montiert. Das ändern wir jetzt wieder und stellen den Kompromiss von 2016 wieder her“, verspricht Sprecher Thomas Klöckner.

Bereits einen Tag nach dem Telefongespräch sind in Teilen der Parkanlage die Papierkörbe erneut ausgetauscht worden, die neuen jetzt ohne die farbige „Duftmarke“ der Berliner Stadtreinigung.

Die BSR reinigt den Luisenhain und weitere Parkanlagen wie den Schlesischen Busch im Auftrag des Bezirks während der Saison täglich, auch an Sonntagen sind dann die Leute in Orange präsent.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 86× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 109× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 90× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen