Anzeige

Biene als Pate: Malen für den Kinderkarneval

Wo: Kreuzberger Musikalische Aktion (KMA), Friedrichstraße 2, 10969 Berlin auf Karte anzeigen
Wichtig und gefährdet: die Biene.
Wichtig und gefährdet: die Biene. (Foto: KMA)

"Sag mir, wo die Bienen sind", lautet das diesjährige Motto für den Malwettbewerb zum Kinderkarneval der Kulturen.

Traditionell ruft die Kreuzberger Musikalische Aktion (KMA) Mädchen und Jungen bis zwölf Jahren dazu auf, Bilder, Collagen oder Skulpturen zum jeweiligen Patentier anzufertigen.

Die Biene wurde auch deshalb ausgewählt, weil ihr Bestand inzwischen akut gefährdet ist. Imker beklagten im vergangenen Frühjahr einen Verlust von bis zu 50 Prozent der bisherigen Population. Dafür gibt es viele Gründe. Die industrielle Landwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden ebenso wie der Verlust von Lebensraum in den Städten durch Nachverdichtung und weniger Gärten und Grünstreifen.

Dabei sind die Bienen nicht nur Honiglieferant, sondern bestäuben beim Sammeln von Nektar viele für uns wichtige Nutz- und Kulturpflanzen. Es gibt also einige Möglichkeiten, sich künstlerisch mit diesem wichtigen Tier zu beschäftigen.

Die Beiträge müssen bei der Kreuzberger Musikalischen Aktion abgegeben oder dorthin geschickt werden. Adresse: Friedrichstraße 2, 10969 Berlin. Stichwort: Biene. Ende für den Malwettbewerb ist am 23. März.

Eine Jury bewertet die Einsendungen, und die Gewinner werden wie immer auf dem offiziellen Plakat für den Kinderkarneval abgedruckt. Außerdem gibt es Preise für die Besten, und alle Kunstwerke sind im Mai in einer Ausstellung zu sehen.

Der Kinderkarneval mit Umzug durch Kreuzberg und Fest im Görlitzer Park findet an Pfingstsonnabend, 19. Mai, statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website: www.kma-kinderkarneval.de.
Wichtig und gefährdet: die Biene.
Die Siegerbilder beim Malwettbewerb 2017. Damals stand die Robbe im Mittelpunkt.
Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt