Heilende Kraft der Kunst
Kerstin Wagner (Malerin) besucht das Frauenhaus MIA/ALMA

Katrin Rohde berichtet:

Ich lernte die Malerin Kerstin Wagner in Portugal kennen und war gleich begeistert von ihren großen farbenfreudigen und sensiblen Bildern. Da ihr Freund Martin Baumgart schon seit vielen Jahren zur Klimaanpassung in der Landwirtschaft in Burkina Fasoarbeitet, bot sie sich an, bei einem Besuch einen Malkurs, bzw. gemeinsam ein großes Bild mit den Mädchen und jungen Frauen von MIA/ALMA zu gestalten. Sie kam mit ihren eigenen Farben bei uns an und legte gleich vergnügt los. Das war ein fröhlicher Besuch! Vielen herzlichen Dank, liebe Kerstin, für diesen schönen Tag mit Dir!

Kurzbiografie:
1984-1987 hat Kerstin Wagner an der Alanus Hochschule Alfter/Bonn
Malerei studiert und im Anschluss "Kunst in sozialen Arbeitsfeldern"
Seither hat sie an über 200 internationalen Ausstellungen
teilgenommen, hauptsächlich in Europa, aber auch in Goa, wo sie 2015
an der ersten artist residency und 2016 in dem MOG, Museum of Goa
ausgestellt hat.
Überzeugt von der sozialen und auch heilenden Kraft der Kunst, hat
Kerstin innerhalb der artist residency mit geistig zurückgebliebenen
Kindern in Goa gemalt, in Portugal mit Waisenkindern und in Bonn mit
Kindern und Jugendlichen für die internationale Begegnungsstätte.

Hier ihre Erfahrungen im Haus MIA/ALMA:
"Es war wunderbar zu sehen, wie die Mädchen von MIA-ALMA, die alle
eine sehr schwierige und traumatische Vergangenheit erlebt haben, erst
langsam ihr eigenes Bild auf einem Blatt Papier mit Acrylfarben
gestaltet haben und schon kurze Zeit später, kamen immer mehr Mädchen
hinzu, die mit viel Begeisterung in die Farbe eingetaucht sind.
Zeitgleich habe ich und der Unterstützung von Carla, mit mehreren
Mädchen gemeinsam eine große Leinwand gemalt, ausgehend von dem Logo
von AMPO. Mit viel Freude nahmen immer mehr malbegeisterte Mädchen
teil und so entstand ein wunderbar farbenfrohes Bild, wo keine weiße
Leinwand mehr sichtbar war. Danach haben wir noch Fotos mit den
Mädchen und ihren entstandenen Bildern sowie der großen gemeinsam
gemalten Leinwand gemacht.
Besonders bewegt hat uns, das wir mit wunderschönen Dankesliedern
verabschiedet wurden und mein größter Dank war die leuchtenden
Gesichter der Mädchen zu sehen und mir wurde schon berichtet, das sie
gerne mit dem Malmaterial, welches vor Ort bleibt, in Zukunft
weitermalen wollen. Ein Dank auch an meine Freunde, die mit ihren
Spenden den Kauf von dem Kunstmaterial ermöglicht haben."
Vielen lieben Dank nochmals für die wunderbaren Erfahrungen, die wir
bei euch gemacht habe. Kerstin, Martin und Carla"

Autor:

Freunde für AMPO e.V. aus Kreuzberg

Blücherstr. 35, 2.HH, 10961 Berlin
+49 30 832111900
info@freunde-fuer-ampo.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.