Projekt Munia unterstützt junge haftentlassene Menschen im Alltag

Projektleiterin Silke Faubel (links) und Lenza Severin von Munia freuen sich über die erfolgreiche ehrenamtliche Mitarbeit des Mentors Leon Engelke.
  • Projektleiterin Silke Faubel (links) und Lenza Severin von Munia freuen sich über die erfolgreiche ehrenamtliche Mitarbeit des Mentors Leon Engelke.
  • Foto: P.R.
  • hochgeladen von Pamela Raabe
Corona- Unternehmens-Ticker

Junge haftentlassene oder unter Bewährungsaufsicht stehende Frauen und Männer zwischen 18 und 35 Jahren werden seit 2015 durch das Projekt Munia bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützt. Außerdem begleiten Mentorinnen und Mentoren die jungen Menschen auf Wunsch auch im Alltag.

Munia steht für Mentoring und Netzwerkarbeit zur Integration in den Arbeitsmarkt. Die Projektteilnehmer werden zu Arbeitsmöglichkeiten beraten, werden bei der Anfertigung der Bewerbungsunterlagen unterstützt und auf Wunsch in die jeweiligen Jobcenter begleitet. All das geschieht immer auf freiwilliger Basis. "Uns geht es in erster Linie darum, ganz individuelle Möglichkeiten zu entwickeln – für die Aufnahme einer neuen Arbeit, den Start einer geeigneten Ausbildung oder persönlichen Qualifizierung", erklärt Projektleiterin Silke Faubel.

Seit Projektstart vor drei Jahren haben sich 250 Interessenten gemeldet, 150 standen in enger Betreuung und 70 konnten erfolgreich vermittelt werden. Neben der Wiedereingliederung in den Arbeitsalltag besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit einem ehrenamtlich arbeitenden Mentor oder einer Mentorin, die dann auch im Alltag unterstützend zur Seite stehen. Voraussetzung für die Treffen ist ein Vertrag, der sowohl vom Mentor als auch vom Mentee unterschrieben werden muss. Der Mentor erhält für seine Tätigkeit eine kleine Aufwandsentschädigung.

Leon Engelke ist seit Kurzem Mentor im Projekt Munia. Als Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst wollte er sich nebenbei ehrenamtlich engagieren. Der 22-Jährige, der seit seiner Kindheit teilweise auf den Rollstuhl angewiesen ist, möchte aufgrund seines persönlichen Schicksals gerne auch anderen Menschen in schweren Lebenssituationen helfen. "Mein Mentee hat von mir erfahren, dass nicht nur sie mit Schwierigkeiten und Enttäuschungen zu kämpfen hat und diese aber mit eigenem Engagement, der Hilfe anderer und einer positiven Lebenseinstellung durchaus gemeistert werden können", sagt Leon Engelke. Deshalb stehen bei den Treffen häufig ganz alltägliche Sorgen und Nöte, aber auch Interessen, Hobbys und Zukunftspläne im Vordergrund. So geht Engelke mit seinem Mentee auch mal ins Kino oder macht einen ausgiebigen Bummel durch die Stadt. "Sinn und Zweck des Mentorings ist dabei stets der gegenseitige Austausch, denn beide Parteien sollen voneinander profitieren", sagt Silke Faubel. "So werden ganz neue Perspektiven geschaffen und der eigene Blickwinkel wird erweitert".

Das Projekt Munia wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales noch bis April 2019 gefördert. Durchgeführt wird es vom FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB) in der Cuvrystraße 1 in Kreuzberg.

Weitere Infos gibt es auf www.munia-berlin.de und unter 617 97 00.
Autor:

Pamela Raabe aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 757× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 455× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch bei den Haushaltswaren zeigt porta seine Einrichtungskompetenz.
  4 Bilder

Reduzierte Ware in allen Abteilungen
Sommerschlussverkauf bei porta Möbel

Ab 4. Juli 2020 fällt in den porta Einrichtungshäusern der Startschuss für den traditionellen Sommerschlussverkauf. Viele Preise in den Abteilungen werden gesenkt, um Platz für die Herbst- und Winter-Kollektion zu schaffen. Wer sich ab dem 4. Juli auf den Etagen der porta Einrichtungshäuser umsieht, wird auf attraktive Preissenkungen stoßen. Eine besonders große Auswahl hält die Heimtextil- und Teppichabteilung für Schnäppchenjäger bereit. Fertiggardinen, Kissen und Tischwäsche sowie Wohn-...

  • Charlottenburg
  • 02.07.20
  • 432× gelesen
WirtschaftAnzeige
Von Einzelhandel bis Lagerlogistik: Bei 15 Ausbildungsberufen wird bei Netto Marken-Discount jeder fündig.

Netto begrüßt bundesweit über 2.000 Auszubildende
87 Nachwuchskräfte starten in der Netto-Niederlassung Berlin

In die Ausbildung, fertig, los! Der Startschuss für das Ausbildungsjahr 2020 ist gefallen und Netto Marken-Discount begrüßt bundesweit über 2.000 neue Auszubildende zu ihrem Karriereweg. Im August starten 87 Nachwuchskräfte im Einzugsgebiet der Netto-Niederlassung Berlin ihre Ausbildung. Interessante Unternehmenseinblicke und alle wichtigen Informationen rund um das neue Arbeitsumfeld gibt Netto den Jungtalenten am ersten Arbeitstag mit auf den Weg: Die Youngsters lernen ihr...

  • Charlottenburg
  • 30.07.20
  • 131× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Neben den individuell designten Möbeln finden sich im XOOON-Studio überraschende Deko-Ideen von Coco maison.
  7 Bilder

Wenn Möbel glücklich machen
Flamme Möbel hat ein XOOON-Studio eröffnet

Das traditionsreiche Einrichtungshaus Flamme Möbel Berlin überrascht seine Kunden mit einem neu eingerichteten XOOON-Studio. Auf rund 400 Quadratmetern im Erdgeschoss findet sich eine Auswahl trendiger Designermöbel. Von Stühlen, über Esstische bis zu Polstermöbeln reicht das Angebot. Mit ihrer Mischung aus minimalistischem, urbanem und skandinavisch inspiriertem Stil sprechen die Designer von XOOON vor allem ein junges und jung gebliebenes Publikum an. Sie wollen, die Nutzer ihrer Möbel...

  • Spandau
  • 06.07.20
  • 363× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen