Gelungene Interpretationen
Nachwuchswettbewerb der Schostakowitsch-Musikschule

Zum neunten Mal hat die Schostakowitsch-Musikschule im Frühjahr ihren gleichnamigen Wettbewerb ausgetragen. Dabei stellten 106 Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können unter Beweis und wetteiferten um die begehrten ersten Plätze.

In diesem Jahr fand der Wettbewerb in den Kategorien Klavier, Gitarre, Gesang „Rock, Pop, Jazz“ und Blasinstrumente statt. Beim großen Preisträgerkonzerte am 5. April im Theater an der Parkaue wurden die Gewinner bekannt gegeben und mit Urkunden geehrt.

Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und Bernd Feuchtner, Vorsitzender der Deutschen Schostakowitsch Gesellschaft, beglückwünschten die Besten. 15 Nachwuchsvirtuosen erhielten das Prädikat „ausgezeichnet“. Für die gelungensten Interpretationen eines Werkes von Dmitri Schostakowitsch vergab die Deutsche Schostakowitsch Gesellschaft fünf Sonderpreise. Damit geehrt wurden Julius Tangerding (Klavier) und das Holzbläserquartett mit Lisanne Armbruster, Kaja Armbruster, Malte Kuxenko und Cordula Fischer.

Mit dem Schostakowitsch-Wettbewerb motiviert die Musikschule ihre Schüler zu besonderen musikalischen Leistungen. Zugleich fördert sie Begegnungen von musikbegeisterten Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Pädagogen und Gästen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen