Anzeige

Bezirksamt sucht Ehrenamtliche für den Frauenbeirat

Das Alter ist egal, auch Herkunft und Weltanschauung spielen keine Rolle. Frauen, die im bezirklichen Frauenbeirat mitarbeiten wollten, sollten sich aber Zeit fürs Ehrenamt nehmen.

Das Bezirksamt sucht engagierte Frauen, die in Lichtenberg leben oder arbeiten und sich politisch im Frauenbeirat engagieren wollen. Angesprochen sind Interessierte aller Altersstufen, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, Religion, Weltanschauung, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität. Auch Frauen mit Behinderungen sind ausdrücklich willkommen.

Der Frauenbeirat ist ein vom Bezirksamt berufenes Gremium, das ehrenamtlich und überparteilich arbeitet. Ziel ist es, in Lichtenberg die Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit zu verbessern und damit die Lebensverhältnisse der Frauen im Bezirk zu fördern.

Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) hat den Beirat ins Leben gerufen und hofft auf reges Interesse. „Der Frauenbeirat gibt Empfehlungen und Stellungnahmen an das Bezirksamt. Wichtige Themen sind unter anderem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt sowie Gesundheit, Kultur und Bildung.“

Die Mitglieder des Gremiums sind außerdem Ansprechpartnerinnen für die Interessen und Belange der Frauen im Bezirk. Der Beirat tagt sechs Mal im Jahr. Für die Teilnahme gibt es ein sogenanntes Sitzungsgeld in Höhe von 20 Euro. Die Geschäfte führt die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Lichtenberg, Majel Kundel.

Bewerbungen sollten folgende Angaben enthalten: ein Bereich, dem das besondere Engagement gelten soll sowie die aktuelle Tätigkeit und relevante Erfahrungen. Die Unterlagen gehen bis zum 2. März ans Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Gleichstellungsbeauftragte Majel Kundel, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin. Bewerbungen können auch per E-Mail geschickt werden an: Majel.Kundel@lichtenberg.berlin.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt