Anzeige

Lichtenberger Schülerin entwirft Plakat für den Aktionstag "Berlin machen!"

Die Schüler bei der Preisverleihung.
Die Schüler bei der Preisverleihung. (Foto: V. Weinhold)

Lichtenberg. Die zwölfjährige Aleksandra aus der Bürgermeister-Ziethen-Grundschule ist die Gewinnerin des Plakatwettbewerbs "Berlin machen!" 2017.

Mit Aktionstagen am 5. und 6. Mai will der Verein "wirBERLIN" das bürgerschaftliche Engagement vieler Berliner in den Mittelpunkt stellen. Mehr Menschen für ein gemeinsames Miteinander zu motivieren ist das Ziel. 2015 startete deshalb erstmals ein Plakatwettbewerb, bei dem Kinder ihre Idee von Berlin in Form eines Plakatmotivs gestalten sollten. In diesem Jahr fand der Künstler-Wettstreit zum dritten Mal statt. Insgesamt 1000 Plakat-Einsendungen aus ganz Berlin gab es. Ende April wurden nun die Sieger gekürt.

Den ersten Platz belegte die zwölfjährige Aleksandra aus der Bürgermeister-Ziethen-Grundschule in der Massower Straße 39. Den zweiten Platz errang der elfjährige Yasin aus der Rudolf-Hildebrand-Grundschule in Tempelhof-Schöneberg, Dritte wurde die achtjährige Natascha von der Maria-Kireeva-Kunstschule in Oberschöneweide. Eine Jury, bestehend aus Patrick Möller, Geschäftsführer der Wall GmbH, Tanja Wielgroß, Vorstandsvorsitzende der BSR, Grit Westermann vom Vorstand der PSD Bank Berlin-Brandenbrug sowie Beate Ernst, Vorsitzende des Vereins "wirBERLIN", bestimmten die Sieger. Das Siegerplakat von der Lichtenberger Schülerin hängt seit dem 25. April berlinweit in ausgewählten Vitrinen der Wall GmbH. KW

Weitere Informationen auf www.berlinmachen.de.
Die Schüler bei der Preisverleihung.
Die Schüler bei der Preisverleihung zum Plakatwettbewerb. Foto: V. Weinhold
Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt