Politische Forderungen der Teilnehmenden beim digitalen Festakt zum 30-jährigen Jubiläum
Markus Meckel und Ulrike Trautwein würdigen Arbeit der SozDia Stiftung Berlin

Im Studio mit Abstand und vorab negativ getestet: Markus Meckel, Michael Heinisch-Kirch und Ulrike Trautwein im Gespräch, moderiert von Verena Düntsch (v.l.n.r.)

Seit drei Jahrzehnten engagiert sich die SozDia Stiftung Berlin für Frieden und Demokratie. Mit ihren mittlerweile rund 50 Einrichtungen wie Kitas, Jugendklubs, Ausbildungsbetriebe und Familien-Begegnungsstätten oder Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe und ihren über 500 Mitarbeitenden schafft sie Perspektiven sowie Orte der Begegnung und des Miteinanders.
Diese Arbeit würdigten in einem digitalen Festakt zum 30-jährigen Jubiläum jetzt unter anderem Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und Markus Meckel, Außenminister a.D. und MdB 1990 – 2009.
Gemeinsam mit dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Michael Heinisch-Kirch, ließen sie vor rund 140 Gästen eine bewegte Zeit Revue passieren und wagten einen Blick in die Zukunft.

„Die Gründung der SozDia ist unmittelbar damit verbunden, was uns 1990 umgetrieben hat. Und so wie es in der großen Politik zu einer Selbstermächtigung der Bürger kam, so hat auch SozDia Räume für einen Aufbruch in die eigene Verantwortung geschaffen“, sagte Markus Meckel, der als letzter Außenminister der DDR den Einigungsvertrag mitverhandelte. „Und das ist auch die große Stärke der SozDia als sozialdiakonische Trägerin, die sie unbedingt beibehalten und durchaus noch stärker auch in die Kirche tragen sollte: nicht paternalistisch arbeiten, sondern emanzipatorisch, die Menschen befähigen, für sich selbst zu sprechen.“

Ulrike Trautwein würdigte die SozDia vor allem dafür, Jugendliche unterschiedlicher Orientierung abzuholen und einzubinden, sich dabei nicht beirren zu lassen und gegen alle Widerstände immer weiterzumachen. „Leider ist es keine Selbstverständlichkeit, sich junger Menschen anzunehmen – insbesondere derer, die es schwer haben, ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft zu finden und die oft nicht gesehen werden. Mein Respekt gebührt der SozDia dafür, gesellschaftliche Herausforderungen stets vorausblickend zu erkennen und flexibel darauf zu reagieren. Das werden wir in den kommenden Monaten und Jahren besonders brauchen, denn noch wissen wir nicht, was die Pandemie und die anhaltende Vereinzelung mit den Menschen macht.“

„Wo gemeinsames Handeln stattfindet, wo Ermöglichungsräume eröffnet werden, da mischen sich Menschen ein und gestalten die Gesellschaft gemeinsam. Wir wollen vormachen, wie das gelingen kann. Oder, wie Markus Meckel sagt, ansteckend wirken“, so Gastgeber Michael Heinisch-Kirch in seiner Begrüßungsrede. Er befürchtet, dass die Corona-Pandemie sonst eine destruktive gesellschaftliche Entwicklung beschleunigt. „So wie wir vor 30 Jahren viele orientierungslose Jugendliche hatten, die sich radikalisierten, ist es auch heute wieder von größter Bedeutung, Frieden zu leben und Demokratie zu gestalten.“

Von zentraler Bedeutung für gesellschaftliche Teilhabe und ein friedliches Zusammenleben – darüber waren sich alle einig – sind die Themen Bildung, Wohnen und Arbeit.
In mehreren Themenräumen dazu diskutierten die Teilnehmenden in der Folge mit Expert*innen darüber, welche Herausforderungen hier anstehen und wie die Stiftung mit ihrer Arbeit auch weiterhin dazu beitragen kann, diese zu bewältigen. Getreu dem Stiftungsmotto „einfach machen“ wurde so der Blick bereits wieder in die Zukunft gerichtet.
Neben der Fortführung des begonnenen fachlichen Austauschs sollen die angedachten Lösungen und formulierten Forderungen an die Politik und weitere Akteure über den Festakt hinauswirken.

Teilnehmende entwerfen Forderungen an die Politik

Insbesondere jungen Menschen gegenüber gelte es, eine achtsame und zugewandte Haltung einzunehmen.
Die individuellen Bedürfnisse von Kitakindern und ihre Sicht auf die Welt ernst zu nehmen, sie an Entscheidungen zu beteiligen und mit ihnen das Leben in der Gemeinschaft demokratisch zu gestalten, entspricht auch dem Konzept „Kita als weltoffenes Dorf“, welche die Arbeitsgrundlage für die 12 Kindertagesstätten in Trägerschaft der SozDia bildet. So brauche es bereits bei den Kleinsten ein Miteinander auf Augenhöhe, bei dem sich alle gesehen und gehört fühlen. Demokratie in der frühkindlichen Bildung trage entscheidend dazu bei, dass Kinder zu Gestalter*innen ihres eigenen Lebens und unserer Gesellschaft heranwachsen können.

Auszubildende, die in der Pandemie verstärkt mit psychischen, finanziellen und existenziellen Problemen zu kämpfen haben, brauchen unbürokratische Beratungs- und Unterstützungsangebote, so eine weitere zentrale Forderung. Manche seien seit über einem Jahr in Kurzarbeit und stünden unter enormen Druck. Ihre Ausbildung finde vielfach nur noch online statt – die Praxis bleibe auf der Strecke.

Auch auf dem Wohnungsmarkt brauche es dringend Unterstützung für junge, aber auch für viele andere Menschen. Der Wohnungsmarkt ist strukturell prekär, die politischen Lösungsstrategien greifen nicht. Auch die öffentlich diskutierte mögliche Enteignung von Wohnungsunternehmen würde absehbar keine reelle Lösung des Problems bringen. Die Wohnungswirtschaft muss in die Verantwortung genommen werden. Und: Obwohl strukturelle Probleme letztlich nicht individuell lösbar sind, bedarf es doch eines kurzfristigen Ausbaus des geschützten Marktsegments sowie eines Runden Tisches, der auf den schwierigen Zugang junger Menschen zu Wohnraum eingeht. Dabei gilt es Maßnahmen zu entwickeln, die auch Diskriminierungsverfahren entgegenwirken. Zudem müsse mehr Baufläche für Wohnprojekte sozialer Träger*innen bereitgestellt werden.

Mehr über das 30-jährige Jubiläum der SozDia Stiftung, die Festschrift und den Jubiläums-Podcast finden Sie hier.

Autor:

SozDia-Stiftung Berlin - Gemeinsam Leben Gestalten aus Lichtenberg

Pfarrstraße 92, 10317 Berlin
+49 30 5779766
info@sozdia.de
Webseite von SozDia-Stiftung Berlin - Gemeinsam Leben Gestalten
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

PolitikAnzeige
Die Autorin und Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) kommt am Mittwoch, 23. Juni 2021, nach Karlshorst.

DIE LINKE lädt zur Kundgebung auf der Trabrennbahn Karlshorst
Sahra Wagenknecht in Karlshorst

Die Autorin und Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) kommt am Mittwoch, 23. Juni 2021, nach Karlshorst. Die Kundgebung am 23. Juni 2021auf der Trabrennbahn Karlshorst, Treskowallee 159 (Eingang Pferdesportpark, Tramhaltestelle Hegemeister Weg/Treskowallee), beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Eine Veranstaltung von DIE LINKE. Lichtenberg. Mit Dr. Gesine Lötzsch, Direktkandidatin für den Bundestag und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete, sowie Norman Wolf, Direktkandidat...

  • Karlshorst
  • 14.06.21
  • 883× gelesen
WirtschaftAnzeige
Bei DER GAIDECK gibt es vielfältige köstliche Fischgerichte.
5 Bilder

Genießen bei DER GAIDECK
Hurra, der neue Matjes ist da!

Matjes ist zwar ein Hering, aber warum schmeckt er erst jetzt im Hochsommer so richtig gut? Der Hering braucht zum Wachsen Futter, und das leckere Plankton im Meer gibt es erst ab Mitte Mai/Anfang Juni in Hülle und Fülle. Wenn das Wetter schlecht ist, sorgt dies dafür, dass der beste Erntezeitpunkt ein wenig nach hinten rückt, weil noch zu wenig Plankton für den Hering im Meer schwimmt. Ein Hering wird nämlich erst ab 18 % Fett zum guten Matjes, weil er vorher noch hart und spröde schmeckt....

  • Hermsdorf
  • 08.06.21
  • 372× gelesen
WirtschaftAnzeige

VITAL ONE
Du hast Schmerzen? Und möchtest Dir sofort helfen lassen?

Du hast Schmerzen? Und möchtest Dir sofort helfen lassen? Dann melde Dich jetzt zu unserer Schmerzbehandlung nach Liebscher & Bracht an! VITAL ONE: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, so viele Menschen wie möglich in ein schmerzfreies Leben zu begleiten. Dafür stellen wir allen interessierten Menschen das Wissen zur Verfügung, sich bei Schmerzen selbst zu helfen und ihnen vorzubeugen – ohne Medikamente oder Operationen.“ Osteopressur wirkt gezielt auf die Alarmschmerz-Rezeptoren Bei der von...

  • Bezirk Pankow
  • 25.05.21
  • 430× gelesen
WirtschaftAnzeige
Köstlichen Fisch kaufen Kenner und Genießer bei "Der Geideck" in der Heinsestraße.

DER GEIDECK
Ahoi, Matrosen und Genießer!

Willkommen in unserer kleinen Kombüse am nördlichen Rande der Hauptstadt. Das Leben, da ist es wieder und bleibt hoffentlich! Es hat sich einiges getan bei uns und wir wollen mit Ihnen das Thema Süßwasser-Fisch ins richtige Licht rücken. „25 Teiche" aus Rottstock ist unser neuer Forellen- und Stör-Lieferant. Wann haben sie schon mal eine Bachforelle genießen dürfen!? Es gibt Gegenden, da sagt der Berliner zum Fuchs und Hasen „gute Nacht“ oder „wo is dit?“. Solch eine Stelle in mitten vom...

  • Frohnau
  • 25.05.21
  • 309× gelesen
WirtschaftAnzeige
Refurbished Ersatzteile garantieren den erwarteten Qualitätsstandard und die Kompatibilität mit den betreffenden Geräten.
4 Bilder

Handy Reparatur Berlin
Smartphone defekt? Kein Problem! Wir reparieren jedes Handy!

Wie schnell ist es passiert: Im einen Moment noch auf YouTube die neuesten Videos geliked oder die News auf Facebook gecheckt und im anderen ist das Smartphone kaputt. Sehr ärgerlich, zumal viele Geräte auch finanziell zu Buche schlagen. Lohnt sich eine Reparatur oder muss es immer ein Neukauf sein? Ihr Smartphone defekt? Kein Problem! Wir reparieren jedes Handy – schnell, fachgerecht und preiswert. Handy Reparatur Berlin bietet umfangreiche Dienstleistungen an: kostenlose Fehlerdiagnose,...

  • Weißensee
  • 18.05.21
  • 477× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Ab sofort auch in Frohnau!

Liebe Kunden, ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden etwas Passendes dabei. Ab sofort laden wir Sie auch zu unvergesslichen Verwöhnmomenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerin...

  • Frohnau
  • 25.05.21
  • 191× gelesen
WirtschaftAnzeige
Signia Active: Die revolutionären Geräte verbinden das Design aktueller Bluetooth-Kopfhörer mit der modernsten Technologie von Signia: für ein ganz neues Hörerlebnis.
4 Bilder

Hörakustik Kornelia Lehmann
Hören auf dem nächsten Level

Mit Signia Active präsentieren wir Ihnen eine völlig neue Hörgeräte-Kategorie. Die revolutionären Geräte verbinden das Design aktueller Bluetooth-Kopfhörer mit der modernsten Technologie von Signia: für ein ganz neues Hörerlebnis. Signia Active ist für all jene geschaffen, die keine Hörlösungen in herkömmlicher Bauform möchten. Denn das moderne, aus dem Bereich der Consumer Elektronik bekannte Design wird oft wohl gar nicht als Hörgerät erkannt. 100 % Hörgerät Trotz neuer Form bleibt Signia...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.05.21
  • 125× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
5 Bilder

Praxis haut pur
Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Gesundheit Ihrer Haut

Wir sind Praxis haut pur. Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Gesundheit Ihrer Haut. Die Behandlung von Hauterkrankungen ebenso wie von ästhetisch störenden Hautveränderungen erfordert ein fundiertes und ständig aktualisiertes Wissen zu Diagnostik und Therapie. Wir informieren Sie umfassend und verständlich über die bei Ihnen möglichen diagnostischen und therapeutischen Optionen und treffen mit Ihnen die für Sie optimale Entscheidung. Zu unserem Leistungsspektrum zählen u.a.: • Die...

  • Bezirk Spandau
  • 28.04.21
  • 395× gelesen
BildungAnzeige
Von links nach rechts: Wilhelmstadt Gymnasium, Kita "Kinderparadies", Laborgebäude und Wilhelmstadt Grund- sowie Oberschule.
5 Bilder

Campus Wilhelmstadtschulen
Digitalunterricht: Sie wissen, wie es geht!

Der Campus Wilhelmstadtschulen hat es vorgemacht: Er ist als konstruktives Beispiel vorangegangen und hat den Präsenzunterricht mit den SchülerInnen gemeinsam zügig zum Onlineunterricht umgewandelt. Der Digitalunterricht findet jeden Tag live nach Stundenplan von 8 bis 15 Uhr statt. Auch in der Grundschule lernen die SchülerInnen bereits ab der dritten Klasse vier Stunden am Tag im Onlineunterricht. Mit diesen besonderen Erfahrungen und dem Ehrgeiz, nun immer einen Plan B in petto zu haben,...

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.21
  • 468× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen