Mobile Jugendhilfe

Der Jugendhilfeausschuss Lichtenberg hat in seiner Januar-Sitzung beschlossen, die Mittel aus dem bisherigen Innovationsfonds als Anschubfinanzierung für das neue Jugendarbeit-Projekt „Standortungebundene offene Kinder- und Jugendarbeit“ in der Rummelsburger Bucht einzusetzen.

Für das mobile Vorhaben stehen in diesem Jahr 50 000 Euro zur Verfügung. Das Bezirksamt ruft anerkannte Träger der freien Jugendhilfe dazu auf, ein Konzept für ein entsprechendes Angebot zu entwickeln. Interessenten senden ihre Bewerbung bis zum 18. Februar an die folgende Adresse: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, 10360 Berlin.

Eine Jury bewertet die eingereichten Konzeptionen. Das Ergebnis des Trägeraufrufs soll nach der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 2. April bekannt gegeben werden. Rückfragen zum Verfahren vor der Abgabe der Antragsunterlagen gehen an 902 96 51 45 oder 902 96 51 54. bm

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen