Unterstützung bei der Pflege Angehöriger

Damit der Alltag mit pflegenden Angehörigen leichter wird: Ines Drost (links) und Kathrin Strumpf (rechts) helfen Pflegenden, auch emotionale Kraft zu schöpfen.
  • Damit der Alltag mit pflegenden Angehörigen leichter wird: Ines Drost (links) und Kathrin Strumpf (rechts) helfen Pflegenden, auch emotionale Kraft zu schöpfen.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel

Lichtenberg. Einen Angehörigen zu pflegen, das ist für viele Menschen selbstverständlich. Auch, wenn diese Hilfeleistung oft die eigenen Kräfte übersteigt. Eine Unterstützung im Alltag bietet im Bezirk die Kontaktstelle PflegeEngagement: eine Hilfe für Helfer.

"Einen Angehörigen zu pflegen ist eine sehr private Sache", sagt Kathrin Strumpf von der Kontaktstelle PflegeEngagement. Als Expertin auf diesem Gebiet weiß sie, dass sich viele Menschen ihren Liebsten gegenüber verpflichtet fühlen, zu helfen, oftmals mit einer häuslichen Pflege. "Sie lieben ihren Angehörigen und wollen meist alles für ihn tun." Dabei, so die Erfahrung, stellt der Pflegende oftmals die eigenen Bedürfnisse hinter die Bedürfnisse der zu pflegenden Person. Soziale Kontakte, Freizeitaktivitäten – "all das bleibt auf der Strecke", sagt Strumpf. Stress und psychischer Druck, der mit der häuslichen Pflege einhergeht, können als Folge krank machen.

Für solche Herausforderungen gibt es Anlaufstellen wie die Kontaktstelle PflegeEngagement: "Wir geben den Pflegenden Hilfe zur Selbsthilfe", sagt Kathrin Strumpf. Sie ist eine der beiden Ansprechpartnerinnen der Einrichtung in der Schulze-Boysen-Straße 37. Zusammen mit der Pflegepädagogin und Krankenschwester Ines Drost begleitet Strumpf Menschen, die ihre Angehörigen pflegen. Sie laden zu regelmäßigen Treffen ein, bei denen Angehörige sich untereinander austauschen. In diesen Gruppen, die Selbsthilfegruppen ähnlich sind, beantwortet eine Seminarleiterin für Stressbewältigung wichtige Fragen. "Viele wissen nicht, wie sie sich im Alltag Auszeiten einräumen können", weiß Strumpf.

Sieben solcher Gruppen gibt es insgesamt in Lichtenberg. Sie sind über den gesamten Bezirk verteilt. So tauscht sich die Gruppe "Meine Auszeit am Donnerstag" etwa jeden ersten Donnerstag im Monat von 14 bis 15.30 Uhr im Kiezladen Potpourri in der Eginhardstraße 9 in Karlshorst aus. Einen Austausch zum Thema Demenz pflegt eine weitere Gruppe jeden zweiten Dienstag im Monat von 18 bis 20 Uhr in der Tagespflege "Am Fennpfuhl" in der Franz-Jacob-Straße 16–18. KW

Weitere Informationen zu den Angeboten und Sprechzeiten der Kontaktstelle PflegeEngagement gibt es unter  28 47 23 95.
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.