Zweites Berliner "Willkommen in Arbeit"-Büro für Flüchtlinge eröffnet

Der Mitarbeiter des neuen Willkommen-in-Arbeit-Büros, Yasser Nassar (links), spricht mit Hamid Hassan Shahi (rechts) über seine Chance auf einen Job.
3Bilder
  • Der Mitarbeiter des neuen Willkommen-in-Arbeit-Büros, Yasser Nassar (links), spricht mit Hamid Hassan Shahi (rechts) über seine Chance auf einen Job.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel

Lichtenberg. Ende April eröffnete das "Willkommen in Arbeit"-Büro in der Großunterkunft in der Ruschestraße. Hier bekommen Flüchtlinge Rat, wie sie Arbeit und Bildung erhalten.

"Ich brauche einen Job", sagt Hamid Hassan Shahi auf Englisch. Der 40-jährige Iraner war in seiner Heimat Ingenieur für Straßenbau. In Deutschland hofft er auf "irgendeinen Job". Der 20-jährige Markus Sheikh aus Syrien hofft wiederum, in Deutschland sein Informatikstudium weiter fortführen zu können. "Vorher muss ich dringend Deutsch lernen", sagt er. Die beiden Männer wissen, dass sie viele Hürden nehmen müssen, um ein Studium beginnen zu können oder in Arbeit zu kommen.

Hier soll das "Willkommen in Arbeit"-Büro helfen, das Ende April in der Großunterkunft in der Ruschestraße 104 seine Arbeit aufnahm. Es ist das zweite Büro dieser Art in Berlin. Das erste war im ehemaligen Flughafen Tempelhof eröffnet worden. "Das Büro soll schnell und vor Ort Angebote für Arbeit und Bildung zusammen zu bringen", sagte der Staatssekretär für Arbeit, Boris Velter (SPD), bei der Eröffnung.

Deshalb steht ein Team aus zehn Mitarbeitern den Ratsuchenden zur Seite. Bildungsberater klären hier auf, wer für eine Ausbildung in Frage kommt, welche Zeugnisse anerkannt werden und helfen auch beim Aufsetzen eines Lebenslaufs. Daneben gibt es die Arbeitsvermittler vom Jobcenter, die eine Übersicht zu aktuellen Stellenangeboten mitbringen. Jobcoaches wiederum stehen begleitend für erste Schritte in einem Unternehmen zur Seite. Integra-tionslotsen helfen beim Ausfüllen von Anträgen, begleiten zu Ämtern und Behörden.

"Trotz unserer Manpower haben wir aber wenig Möglichkeiten, diese Menschen gleich in einen Job zu vermitteln", sagt die Projektleiterin des Büros, Christiane Hansen. "Viele Arbeitgeber setzen die Kenntnis der deutschen Sprache voraus. Zudem ist das Bildungsniveau der Menschen unterschiedlich." Mehr Deutschkurse und mehr Übersicht zu den Problemlagen der Menschen seien nötig, so Hansen. Dass es um einen Versuch gehe, sich an den Arbeitsmarkt heranzutasten, hob Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) hervor: "Wir wollen nichts vom Schreibtisch aus entwickeln, sondern etwas erarbeiten, was wirklich hilft." KW

Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 143× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 111× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 656× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen