Erst die Freude, dann die Arbeit
Lichtenberger Kicker steigen auf

Große Freude bei den Fans des Traditionsvereins: In einer umkämpften Partie sicherten sich die Kicker von  Lichtenberg 47 am 18. Mai in der Howoge-Arena Hans-Zoschke-Stadion mit einem 2:0 gegen Tennis Borussia den Aufstieg in die Regionalliga.

Unter den jubelnden Fans war auch Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Ich gratuliere den Fußballern von ganzem Herzen und freue mich auf die kommende, spannende Saison“, sagte er nach dem Spiel.

Allerdings bedeutet der Aufstieg fürs Bezirksamt auch eine Menge Arbeit, denn: Wer in der Regionalliga mitmischen möchte, muss hohe Auflagen erfüllen. Grunst: „Bis 2021 werden wir dafür sorgen, dass im Hans-Zoschke-Stadion eine Flutlichtanlage den Platz erhellt und auch ein neuer Rasen muss her.“

Lichtenberg 47 ist quasi Platzhirsch in der Arena in der Ruschestraße, die dem Bezirk gehört. Nur der Traditionsverein absolviert dort seine Trainings und Ligaspiele. Schon in naher Zukunft wird er sich dort nun mit Mannschaften wie Energie Cottbus, Lok Leipzig oder Rot-Weiß Erfurt messen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen