Sparta steht mit leeren Händen da

Lichtenberg. Alles hat Sparta Lichtenberg getan im Auswärtspiel beim SV Empor - am Ende aber standen die Lichtenberger beim 0:1 (0:0) am vergangenen Sonnabend mit leeren Händen da. Bis elf Minuten vor Schluss war der Punkt zum Greifen nahe, ehe Empor-Angreifer Gaschekowski das Tor des Tages gelang. Dabei lieferte Sparta vor allem in der ersten Halbzeit die qualifiziertere Leistung ab, doch Duman und Thürk hatten bei ihren guten Chancen kein Glück. "Sparta war in der ersten Halbzeit immer einen Schritt eher am Ball", lobte sogar Empor-Trainer Rudy Raab. Nach dem Rückstand aber ging den Gästen doch ein wenig die Luft aus. Zum Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, empfängt Sparta die Gäste von Hertha 06.

Fußball-Woche / fw

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen