„fLotte – kommunal“ startet bald
Kostenloser Lastenfahrradverleih in kommunalen Einrichtungen

Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke), Frank Masurat und Spandaus Stadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit Frank Bewig (CDU) präsentieren zwei Lastenfahrradmodelle.
4Bilder
  • Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke), Frank Masurat und Spandaus Stadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit Frank Bewig (CDU) präsentieren zwei Lastenfahrradmodelle.
  • Foto: Paul Stein
  • hochgeladen von Paul Stein

„fLotte“ ist ein Projekt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Berlin, bei dem Bewohner kostenlos an Stationen wie Bioläden, Cafés und Buchhandlungen Lastenfahrräder ausleihen können. Nun unterstützen die Bezirke Lichtenberg und Spandau das Vorhaben mit der Einrichtung von jeweils zehn öffentlichen Verleihstationen.

Mit einem Lastenfahrrad lassen sich der Einkauf im Baumarkt oder Getränkehandel, der Transport von Kindern oder gar ein kleinerer Umzug erledigen. Der kostenlose Verleih von Lastenfahrrädern verbessere, so der ADFC, die individuelle Mobilität und sei gut für die Umwelt. Laut einer Umfrage wäre die Hälfte der Fahrten, für die ein Lastenfahrrad benutzt wurde, zuvor mit dem Auto zurückgelegt worden. Frank Masurat, Vorstand Finanzen des ADFC Berlin, über das Ziel des Projektes: „Es soll lokalen Kontakt stärken, es soll so einfach wie möglich zu nutzen sein und es soll kostenfrei sein – das ist genauso mit ‚fLotte – kommunal‘.“

Anfang des Jahres startete „fLotte“ mit fünf Lastenfahrrädern. Inzwischen sind es 14 Räder. Die Auslastung mit bisher ungefähr 700 Ausleihen ist hoch und das Interesse am Projekt wächst. Die zehn öffentlichen Verleihstationen, die mit „fLotte – kommunal“ in Lichtenberg entstehen sollen, werden in den Bibliotheken, den Stadtteil- und Nachbarschaftszentren, dem Museum Lichtenberg sowie der Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße eingerichtet. Verleih- und Rückgabezeiten sind an die Öffnungszeiten der jeweiligen Einrichtung geknüpft. Die Ausgabe der Lastenfahrräder übernehmen Mitarbeiter in den Verleihstationen. Die Betreuung der Stationen, der Buchungsprozess sowie Wartung und Versicherung der Räder werden durch den ADFC vorgenommen. Anfang Oktober sollen die Räder zur Verfügung stehen.

Finanziert wird das bis November 2020 laufende Modellprojekt „fLotte – kommunal“ vom Senat aus Mitteln des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms. Momentan ist ein Preis von 2300 Euro pro Lastenfahrrad angesetzt. Jedes Rad erhält einen Namen. Das Lastenfahrrad der Anna-Seghers-Bibliothek soll auf den Namen Anna getauft werden. Die erste namentliche Taufe der beiden Räder Anton und Roberto findet um 16 Uhr auf dem Fennpfuhlfest am 21. September statt. Informationen zur Ausleihe unter http://asurl.de/1400

Autor:

Paul Stein aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.