Großeinkauf mit Dörte und Dörk
Lastenfahrräder können kostenlos ausgeliehen werden

Stadtentwicklungsstadtrat Rainer Hölmer (SPD) fuhr zur offiziellen Einführung mal Probe.
2Bilder
  • Stadtentwicklungsstadtrat Rainer Hölmer (SPD) fuhr zur offiziellen Einführung mal Probe.
  • Foto: Jan-Erik Ouewerkerk
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Demnächst steht bei Ihnen ein Großeinkauf an oder Sie wollen mal mit ihren kleinen Kindern in den Landschaftspark Johannisthal „ausfliegen“? Auch dafür können jetzt im Umfeld der Dörpfeldstraße zwei Lastenfahrräder ausgeliehen werden.

Die beiden Räder heißen Dörte und Dörk – als Reminiszenz an die Dörpfeldstraße – und können im Rahmen des Projekts Flotte des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) kostenlos ausgeliehen werden. „Ich lebe mit meiner Familie autofrei und nutze für Transporte im Alltag das Fahrrad. Ein Lastenrad fährt sich auch mit Gepäck viel leichter als gedacht, ich möchte, dass auch andere Adlershofer das mal ausprobieren können“, sagt Katharina Kalandyk, eine der Initiatorinnen, bei der offiziellen Vorstellung der Räder vor einigen Tagen.

Bei einer Informationsveranstaltung des Fahrradclubs im September 2018 war kritisiert worden, dass es außerhalb des S-Bahnrings nur wenig Ausleihmöglichkeiten für Lastenräder gibt. Angeschafft wurden die beiden Fahrräder mit Mitteln des Aktiven Zentrums Dörpfeldstraße. Stationiert sind sie (Dörte) im Postshop Dörpfeldstraße 53 und (Dörk) im Restaurant Maharadscha India in der Radickestraße 44. Die Räder können bis zu drei Tage für Kleintransporte, Umzüge im Kiez oder den Familienausflug ausgeliehen werden, dafür ist eine Registrierung unter www.flotte-berlin.de nötig.

Dörte ist ein zweirädriges Cargobike mit Acht-Gang-Nabenschaltung und einer 100 Zentimeter langen Transportkiste mit 80 Kilogramm Zuladung. Der Gepäckträger verkraftet weitere 50 Kilogramm. Bei Dörk handelt es sich um ein dreirädriges Fahrzeug, in der extra breiten Kiste dürfen 100 Kilogramm zugeladen werden, auf umklappbaren Sitzbänken finden bis zu vier Kleinkinder Platz. Auch hier verkraftet der Gepäckträger weitere 50 Kilogramm Gewicht.

Ein ähnliches Projekt gibt es bereits in Alt-Treptow, dort von der KungerKiezInitiative organisiert. Und in Oberschöneweide setzt sich gerade eine Cafébetreiberin für die Anschaffung eines Lastenfahrrads aus Kiezkassenmitteln ein. Für die beiden neuen Lastenfahrräder in Adlershof übernimmt der ADFC nicht nur die Organisation des Ausleihbetriebs, sondern auch die Wartung der Räder, die Versicherung sowie die Pflege der Internetseite, über die die Buchungen erfolgen.

Anmeldung: www.flotte-berlin.de

Stadtentwicklungsstadtrat Rainer Hölmer (SPD) fuhr zur offiziellen Einführung mal Probe.
In Adlershof stehen jetzt zwei Lastenfahrräder zur kostenlosen Ausleihe bereit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen