Tradition im siebten Jahr
Der Bezirk sucht das Unternehmen des Jahres

Die Preisverleihung im Herbst hat sich zu einem Event für viele Geschäftsleute entwickelt, die auf Austausch und Vernetzung setzen. Auch die Auszeichnung selbst wird immer begehrter. Der Bezirk sucht jetzt wieder das Lichtenberger Unternehmen des Jahres.

Dabei geht es nicht um Größe, Umsatz oder Gewinn: Wenn der Bezirk das Unternehmen des Jahres kürt, geschieht das anhand anderer Kriterien. Da zählt beispielsweise die Mitarbeiterfürsorge – auch und vor allem, wenn es um die Auszubildenden geht. Gute Chancen hatten in der Vergangenheit Betriebe, die besonders umweltfreundlich produzieren oder sich für soziale Zwecke engagieren. Zum 7. Mal vergibt der Bezirk nun den Lichtenberger Unternehmerpreis, die Wirtschaftsförderung nimmt dafür bis zum 15. August begründete Vorschläge entgegen. Die dürfen gern zahlreich sein, das wünscht sich Wirtschaftsstadträtin Birgit Monteiro (SPD): „Die Auszeichnung ist eine schöne Tradition geworden. Ich möchte alle Lichtenberger aufrufen, einen potentiellen Preisträger für 2018 vorzuschlagen. Beteiligen Sie sich am Wettbewerb und nennen Sie uns Ihren Favoriten!“

Mehr Unternehmen, weniger Fläche

Manche produzieren nur für den Kiez, andere verschicken ihre Erzeugnisse weltweit. Die einen beschäftigen viele Mitarbeiter, andere arbeiten allein. Es sind Lebensmittelhändler, Pflegedienste, Tischlereien, Kfz-Werkstätten, High-Tech-Betriebe: Rund 21.000 Unternehmen sind in Bezirk Lichtenberg ansässig. Die Zahl ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen – obwohl fast zwei Drittel der Gewerbeflächen verloren gegangen sind. Auch dieser Tatsache trägt der Unternehmerpreis Rechnung. Birgit Monteiro: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, den Erfolg der Lichtenberger Wirtschaft innerhalb und außerhalb unseres Bezirkes bekannter zu machen und so auch für unseren Standort zu werben.“ Dem Gewinner winkt ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro, spendiert vom Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg (WKHL).

Die Preisverleihung findet auch diesmal wieder im Oktober statt, ihm Rahmen eines festlichen Abends mit der Stadträtin, mit Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke), dem WKHL und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft.

Ausführliche Informationen und Formulare gibt es im Internet unter www.upl-lichtenberg.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen