Anzeige

Das Radfahren auf der Goerzallee soll sicherer werden

Die Goerzallee soll für Radfahrer in voller Länge sicherer werden. Dies fordert die Bezirksverordnetenversammlung und empfiehlt in einem Beschluss ein Paket an Maßnahmen.

Danach soll sich das Bezirksamt gegenüber der Verkehrslenkung des Senates dafür stark machen, dass auf der Goerzallee ein 1,5 Meter breiter Radstreifen ab Bremer Straße bis zur Kreuzung Drakestraße in Fahrtrichtung Hindenburgdamm angelegt wird. Zudem soll der breits vorhandene Schutzstreifen für Radfahrer an der Kreuzung um rund 50 Meter verlängert und vorgezogen werden. Weil ein Radweg fehlt und das Verkehrsaufkommen sehr hoch ist, wichen Radfahrer auf den Gehweg aus und gefährdeten sich selbst und Fußgänger, heißt es in der Begründung. Darüber hinaus empfiehlt die Bezirksverordnetenversammlung das Anlegen eines Schutzstreifens für Radfahrer zwischen Bremer und Lausanner Straße. Die Goerzallee sei mit acht Metern Breite für all diese Maßnahmen durchaus geeignet. Weder der ruhende noch der fließende Verkehr würden durch diese Maßnahmen behindert. KaR

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt