Poller sollen Radfahrer schützen
Umstrittener Radweg auf dem Dahlemer Weg wird zum Modellprojekt in Berlin

Das Wirrwarr an Linien verschwindet. Radfahrer erhalten auf dem Dahlemer Weg eine geschützte Radspur. Dazu werden Poller installiert.
2Bilder
  • Das Wirrwarr an Linien verschwindet. Radfahrer erhalten auf dem Dahlemer Weg eine geschützte Radspur. Dazu werden Poller installiert.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Jetzt ist es amtlich: Der neue Radweg auf dem Dahlemer Weg wird zu einer „Geschützten Radverkehrsanlage“ umgebaut. Die Senatsverkehrsverwaltung hat die Planungen abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden im Verkehrsausschuss des Bezirks vorgestellt. 

„Im Rahmen eines Modellversuches wird der Radweg in einen geschützten Radweg umgewandelt“, erläuterte Maren Schellenberg (B'90/Grüne), Stadträtin für Umwelt und Tiefbau. Das bedeutet: Der rund 550 Meter lange Radweg zwischen Mörchinger- und Curtius- und Robert-W.-Kempner-Straße bleibt auf der Fahrbahn. Um aber Radfahrer besser vor dem übrigen fließenden Verkehr zu schützen, begrenzen künftig seitlich Poller den Radweg, der zu beiden Seiten des Dahlemer Weges neben dem Gehweg  angelegt wird. Das heißt auch, dass das Parken hier nicht mehr zulässig sein wird. Das Parkverbot sei bereits vom VLB angeordnet.

Somit sei genügend Platz für die 2,50 Meter breiten Radwege und 3,25 Meter breiten Fahrbahnen. „Leider wird der Radweg nicht wie bei anderen geschützten Radverkehrsanlagen grün gefärbt“, bedauerte Schellenberg. Nur die Kreuzungsbereiche werden rot markiert. Die rot-weißen, flexiblen Kunststoffpoller würden aber genügend Sicherheit bieten. Sie werden schon im November in Abständen zwischen 1,50 und 2 Metern fest auf der Straße installiert.

In der Diskussion im Verkehrsausschusses wurde deutlich, dass das Modellprojekt nicht uneingeschränkte Zustimmung findet. Auf die Frage nach alternativen Parkmöglichkeiten erläuterte Schellenberg, dass meistens Lkw, Container oder Wohnmobile zum Teil dauerhaft abgestellt wurden. Dafür sei die Brücke ohnehin nicht geeignet. In erster Linie sei es wichtig, dass der Radstreifen ausreichend breit ist.

Weiterhin befürchten Anwohner, dass die Straße zur Rennstrecke werden könnte. Eine anwesende Anwohnerin schilderte, dass mit der Einführung es Parkverbotes auch die Geschwindigkeitsüberschreitungen zugenommen hätten. „Tags und nachts heulen jetzt die Motoren.“ Die Stadträtin sagte daraufhin zu, dass sie die Polizei bitten werde, verstärkte Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen, sobald die Poller stehen.

Ein weiterer Modell-Radweg soll Anfang 2019 auf der Schloßstraße entstehen. Hier wird der bestehende Radweg grün. Damit wäre es der zweite grün markierte Radweg im Bezirk. Seit kurzem gibt es in der Habelschwerdter Allee einen grünen Radweg.

Das Wirrwarr an Linien verschwindet. Radfahrer erhalten auf dem Dahlemer Weg eine geschützte Radspur. Dazu werden Poller installiert.
Die durchgestrichene gelbe Linie auf beiden Seiten er Fahrbahn wird im November durch rot-weiße Poller zum Schutz der Radfahrer ersetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen