In der Alten Dorfschule sollen autistische Kinder lernen

Corona- Unternehmens-Ticker

Lübars. Das Konzept für die Dorfschule Lübars ist festgezurrt. Die Richard-Keller-Schule in Hermsdorf will dort Lerngruppen für autistische Kinder einrichten. Die Senatsbildungsverwaltung muss aber noch zustimmen.

Geplant sind zwei Lerngruppen mit insgesamt zwölf Schülern. Das Bezirksamt unterstützt dieses Konzept wohlwollend. "Denn die Dorfschule wäre dafür ein idealer Standort", sagte Schulstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU). Mitten auf dem Land seien die Kinder hier von Natur und Landwirtschaft umgeben. Ausflüge sind möglich und ein Schulgarten kann angelegt werden. Im Dorf werden therapeutische Reitkurse angeboten, eine Feuerwehr, ein evangelisches Gemeindezentrum und viele nette Nachbarn sind hier zu Hause. Das Schulhaus ist für kleine Lerngruppen gerade groß genug. Es hat eine Küche, eine Dunkelkammer und zwei Unterrichtsräume. Was fehlt sind Sanitäranlagen. Außerdem müsste gründlich renoviert werden.

Das Vorhaben steht und fällt allerdings mit der Senatsbildungsverwaltung. Die muss noch zustimmen, ob die Richard-Keller-Schule als sonderpädagogisches Förderzentrum mit dem Schwerpunkt "Lernen" einen Förderzweig "Autismus" eröffnen darf. Der Bedarf wäre da, denn in Berlin gibt es nur zwei staatliche "Auftragsschulen für Autismus": in Friedrichshain und in Wilmersdorf. Die Schulstadträtin ist aber optimistisch: "Beide Schulen sind voll und wir brauchen unbedingt Plätze für autistische Kinder aus Reinickendorf."

Bekommt die Schule die Genehmigung dennoch nicht, muss im Bezirksamt über eine andere Nutzung nachgedacht werden. Auch die letzte Möglichkeit, die Liegenschaft doch an den Liegenschaftsfonds Berlin abzugeben, käme dann wieder ins Spiel. Denn die alte Dorfschule steht leer, seit die Lübarser Grundschule Am Vierrutenberg im Oktober 2012 ausgezogen ist. Die Schule hatte das Gebäude als Filiale für ihre vierten Klassen genutzt.

Eröffnet wurde die Dorfschule im Jahr 1820 östlich der Dorfkirche mit einem Klassenraum und einer Lehrerwohnung.

Ulrike Kiefert / uk
Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 152× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 120× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen