Berlin künstlerisch zeigen
Mit Linolschnitten auf Fontanes Spuren

Die Künstlerin Susanne Haun leitet den Workshop zum Linolschnitt.
2Bilder
  • Die Künstlerin Susanne Haun leitet den Workshop zum Linolschnitt.
  • Foto: Christian Schindler
  • hochgeladen von Christian Schindler

Begleitend zur Ausstellung "Ursula Eckertz-Popp. Auf den Spuren Theodor Fontanes" bietet die Graphothek Berlin, Königshorster Straße 6, am Montag, 20. Mai, von 16 bis 18 Uhr einen Linol-Workshop an.

Die Berliner Künstlerin Susanne Haun hat jahrelange Erfahrung in der Umsetzung und Vermittlung von Drucktechniken und publiziert seit 2010 Fachbücher zu künstlerischen Techniken.

Im Workshop werden die Grundlagen von Schnitttechnik und zweifarbigem Druck im Prinzip der „verlorenen Form“ erläutert und an eigenen Motiven der Teilnehmer umgesetzt. Thematisch werden Berliner Architektur- oder Landschaftsbilder gestaltet. Es kann auch mit Kombinationen aus Schrift und Bild experimentiert werden.

Die fertigen Werke können mit nach Hause genommen werden. Beim Workshop sind Anfänger wie auch Fortgeschrittene willkommen. Zum Termin sollte bereits ein Berliner Motiv (Fotografie, besser eine Zeichnung in der Größe DIN A5) mitgebracht werden, das dann umgesetzt werden soll. Der Materialkostenbeitrag beträgt drei Euro.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter der Rufnummer 90 294 38 60 oder per E-Mail unter graphothek@reinickendorf.berlin.de.

Die Künstlerin Susanne Haun leitet den Workshop zum Linolschnitt.
Ein Linolschnitt von Susanne Haun.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen