Zorn zeigt keine Nerven

Mahlsdorf. Die Eintracht hat sich in der Berlin-Liga für die 1:4-Heimpleite in der Vorwoche gegen Staaken rehabilitiert. Die Elf von Trainer Torsten Boer gewannen am vergangenen Sonntag mit 3:2 (2:0) gegen den 1. FC Wilmersdorf. Matchwinner war einmal mehr der nervenstarke Torjäger Zorn, der in der Nachspielzeit vom Elfmeterpunkt zum umjubelten Sieg traf. Zuvor hatten die Gäste einen 0:2-Rückstand wettgemacht. „In der ersten Halbzeit war das heute sehr ordentlich, leider wurde es nachher durch einige Fehler eng. Wenn das hier 2:2 ausgeht, dürfen wir uns nicht beklagen“, so Boer.

Die nächste Aufgabe wartet am Sonntag in Köpenick. Die Eintracht trifft auf dem Sportplatz Wendenschloßstraße auf das Tabellenschlusslicht KSC. Anpfiff: 12 Uhr.

Autor:

Fußball-Woche aus Tiergarten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.