Anzeige

Drei Tore in zehn Minuten

Mariendorf. Sowohl die Füchse Berlin als auch Blau-Weiß 90 hatten zum Saisonausklang große personelle Probleme. „Dafür haben wir das Beste draus gemacht“, sagte Trainer Marco Gebhardt nach dem 3:2 (3:2)-Auswärtssieg. Kapiszka (23.) hatte die Füchse-Führung durch Przesang (16.) ausgeglichen. Kitzing per Foulelfmeter (32.) und Hendschke (33.) brachten Blau-Weiß in Führung, da hatten die Füchse zehn Minuten tief und fest geschlafen. Haubitz verkürzte in der 43. Minute, nach dem Wechsel passierte kaum noch etwas.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt