Ausstellung über Flüchtlinge verlängert

Marienfelde. Die Sonderausstellung „Nach der Flucht. Wie wir leben wollen“ in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66/80, ist bis zum 28. Juli verlängert worden. Im Fokus stehen Menschen, die 2012 als Flüchtlinge nach Deutschland kamen. Ein Iraner sowie Familien aus Afghanistan, Syrien und Tschetschenien berichten in Filminterviews, die kurz nach ihrer Ankunft aufgenommen wurden, vom Verlassen der Heimat und von ihren Hoffnungen für die Zukunft. 2016 wurde sie erneut befragt und gaben Auskunft dazu, wie sie die Herausforderungen des Neuanfangs bisher gemeistert haben. Die Ausstellung beschäftigt sich zudem mit den Reaktionen von Politik, Medien und Bevölkerung auf die Zuwanderung. So werden die kontroversen Debatten zwischen Aufnahme und Abwehr, Diskriminierung und Integration thematisiert. Geöffnet ist immer von Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen