CDU geht trotz bestem Wahlergebnis aller Parteien wohl leer aus
Gordon Lemm (SPD) soll durch ein Fünf-Parteien-Bündnis zum Bürgermeister werden

Wer leitet die kommenden fünf Jahre das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und zieht als Bürgermeister ins Rathaus am Alice-Salomon-Platz ein? Eine Vorentscheidung zugunsten von Gordon Lemm (SPD) gegenüber Nadja Zivkovic (CDU) scheint gefallen.
5Bilder
  • Wer leitet die kommenden fünf Jahre das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und zieht als Bürgermeister ins Rathaus am Alice-Salomon-Platz ein? Eine Vorentscheidung zugunsten von Gordon Lemm (SPD) gegenüber Nadja Zivkovic (CDU) scheint gefallen.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Bei der Wahl zur neuen Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 26. September war die CDU durchaus überraschend stärkste Partei. Wie es nun aussieht, dürfte die CDU-Spitzenkandidatin Nadja Zivkovic, bisher Stadträtin, dennoch nicht neue Bürgermeisterin werden.

Denn die SPD, mit 20,3 Prozent nur knapp hinter der CDU (20,8%) gelegen, arbeitet an einem Bündnis aus fünf Parteien, um ihren Spitzenkandidaten Gordon Lemm (bisher ebenfalls Stadtrat) zum Bürgermeister zu machen. Dafür müssen sich die Sozialdemokraten mit den Linken (19,9%) und Grünen (6,9%), der FDP (5,3%) sowie der erstmals in der BVV vertretenen Tierschutzpartei (5,0%) zusammenschließen. Gemeinsam kommen diese Fünf in der 55-köpfigen BVV auf 33 Sitze (zwölf SPD, elf Linke, vier Grüne, je drei FDP und Tierschutzpartei). 28 Sitze werden für eine Mehrheit benötigt. Die CDU wiederum, die genau wie die SPD auf zwölf Sitze kommt und ausgeschlossen hat, mit der AfD (zehn Sitze) ein Bündnis zu bilden, müsste sich mit FDP, Grünen, Tierschutzpartei und Linken zusammentun, um einen SPD-Bürgermeister zu verhindern.

Seit 2016 ist Gordon Lemm Stadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie. Nun wird der Sozialdemokrat wohl neuer Bürgermeister von Marzahn-Hellersdorf.
  • Seit 2016 ist Gordon Lemm Stadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie. Nun wird der Sozialdemokrat wohl neuer Bürgermeister von Marzahn-Hellersdorf.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Dazu dürfte es jedoch nicht kommen, denn SPD, Linke und Grüne führten bereits aussichtsreiche Gespräche „über die Bildung eines fortschrittlichen Bündnisses für soziale Gerechtigkeit und ökologische Verantwortung für Marzahn-Hellersdorf“, wie sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten. Diese hätten demnach „in einer besonders vertrauensvollen Atmosphäre“ stattgefunden. Alle drei Parteien seien sich dessen bewusst, dass der Bezirk vor enormen Herausforderungen stehe. So müsse der Wohnungsneubau verträglich gestaltet werden, Schulplätze müssten schneller geschaffen, der Klimaschutz endlich ernst genommen und der Ausbau sicherer Fußwege, attraktiver Radwege sowie neuer Angebote bei Bus und Bahn vorangetrieben werden. „Alle drei Parteien eint die Auffassung, dass diese Aufgaben nicht gelöst werden können mit jenen Kräften, die Fortschritt bekämpfen und die Interessen der Großsiedlung gegen das Siedlungsgebiet gegeneinander ausspielen“, heißt es. Auch mit der Tierschutzpartei und der FDP seien gute Gespräche geführt worden. Bei der ersten Sitzung der neuen BVV am 4. November wird der neue Bürgermeister wohl noch nicht gewählt. Dies könnte sich noch bis Anfang Dezember hinziehen.

Als stärkste Kraft bei der Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung hatte auch die CDU den Anspruch, mit ihrer bisherigen Stadträtin Nadja Zivkovic die neue Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf zu stellen. Dementsprechend enttäuscht zeigten sich die Christdemokraten und äußerten heftige Kritik an den anderen Parteien. „Das geplante Linksbündnis widerspricht einer seit vielen Jahren im Bezirk gelebten demokratischen Regel, dass die drei größten Parteien ideologiefrei und pragmatisch an einem Strang ziehen, um für die Menschen wichtige Projekte zu realisieren“, erklärten der CDU-Kreisvorsitzende in Marzahn-Hellersdorf und zukünftige Bundestagsabgeordnete Mario Czaja sowie Johannes Martin (ehemaliger Stadtrat), der als neuer Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BVV auf Alexander Herrmann folgt, der wiederum ins Abgeordnetenhaus einzieht.

Inmitten der vergangenen Legislaturperiode wurde Nadja Zivkovic (CDU) Mitglied des Bezirksamts. Seit Dezember 2018 ist sie Stadträtin für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen als Nachfolgerin von Johannes Martin.
  • Inmitten der vergangenen Legislaturperiode wurde Nadja Zivkovic (CDU) Mitglied des Bezirksamts. Seit Dezember 2018 ist sie Stadträtin für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen als Nachfolgerin von Johannes Martin.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

„Wir stehen für den Erhalt unserer grünen Innenhöfe statt maßloser Verdichtung, für eine ausgewogene Verkehrspolitik, die den Stadtrand nicht aus dem Blick verliert, und für neue Schulen, Kitas und Ärztehäuser sowie den Bau unseres Freibades. Die Wählerinnen und Wähler haben der bisherigen Innenstadtpolitik eine klare Absage erteilt und uns mehrheitlich das Vertrauen für einen Politikwandel ausgesprochen“, so Czaja und Martin. „Nun wird unsere Partei, die bei den Wahlen auf allen drei Ebenen klar gesiegt hat - mit dem Direktmandat für den Bundestag, drei gewonnenen Abgeordnetenhauswahlkreisen und als stärkste Kraft im Bezirksparlament - von linken Ideologen ausgegrenzt und an ihrem klaren Gestaltungsauftrag gehindert werden.“ Das sei eine „rein ideologisch geprägte Missachtung der zigtausenden Wähler, die die CDU in Marzahn-Hellersdorf in Verantwortung sehen wollen“. Sie seien „schockiert über so viel politische Unvernunft und Borniertheit seitens der örtlichen SPD und der Linken“.

Ganz anders dagegen ist die Stimmung bei der SPD. „Als eine der stimmstärksten Kräfte in der künftigen BVV sehen wir den Auftrag, Verhandlungen für ein starkes Bündnis mit einem Bürgermeister Gordon Lemm zu führen. Denn unser Ziel ist es, ein familienfreundliches und barrierefreies Marzahn-Hellersdorf für alle zu ermöglichen, das seine Interessen als Außenbezirk mit starker Stimme vertritt“, erklärte die SPD-Bezirksvorsitzende Iris Spranger. „In einem Bündnis neuer Mehrheiten sehen wir die Chance für einen Aufbruch, erkennen wir den Mut, Neues anzupacken. Wir wollen gemeinsam unseren Bezirk unter den sich verändernden Herausforderungen durch die Klimakrise und den Bevölkerungszuwachs lebenswerter gestalten“, so die Bündnisgrünen Julia Scharf und Pascal Grothe.

Juliane Witt (Linke) wird von ihrem Parteikollegen Kristian Ronneburg beglückwünscht, weil sie auch im neuen Bezirksamt als Stadträtin weitermachen wird. Eigentlich wollte sie jedoch Bürgermeisterin werden.
  • Juliane Witt (Linke) wird von ihrem Parteikollegen Kristian Ronneburg beglückwünscht, weil sie auch im neuen Bezirksamt als Stadträtin weitermachen wird. Eigentlich wollte sie jedoch Bürgermeisterin werden.
  • Foto: Die Linke Marzahn-Hellersdorf
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Auch die Linkspartei blickt optimistisch in die Zukunft, obwohl sie den Bürgermeisterposten eingebüßt hat. Eigentlich wollte Stadträtin Juliane Witt ihrer Parteikollegin Dagmar Pohle folgen, die am 15. Oktober ihren letzten Arbeitstag hatte und jetzt im Ruhestand ist. Stattdessen wird sie nun in den kommenden fünf Jahren als Stadträtin weitermachen. Die Delegierten der Linken in Marzahn-Hellersdorf sprachen ihr dabei das Vertrauen aus. Als Kandidatin der Linken für das Bezirksamt erhielt sie 100 Prozent Zustimmung. „Mit Juliane Witt als unserer Bezirksstadträtin werden wir den Fokus auf eine ökologische Stadtentwicklung setzen, die Neubau ermöglicht, aber Grünanlagen und den Charakter des Bezirks erhält“, sagte der Bezirksvorsitzende Kristian Ronneburg. Bis das neue Bezirksamt gewählt ist, hat Juliane Witt als dienstältestes Bezirksamtsmitglied die Leitung des Bezirksamts inne. Neuer Vorsteher der BVV soll ihr Parteikollege Steffen Ostehr werden.

Steffen Ostehr von der Linkspartei soll neuer BV-Vorsteher werden und würde damit auf Kathrin Henkel (CDU) folgen.
  • Steffen Ostehr von der Linkspartei soll neuer BV-Vorsteher werden und würde damit auf Kathrin Henkel (CDU) folgen.
  • Foto: Die Linke Marzahn-Hellersdorf
  • hochgeladen von Philipp Hartmann
Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 480× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 443× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 187× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 275× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 423× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen