Koordinierungsstelle legt Bericht vor
Weniger rechte Vorfälle, aber Wahlerfolg für rechte Partei in Marzahn-Hellersdorf

Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) rief auch im vergangenen Jahr beim Fest „Schöner leben ohne Nazis“ zum Kampf gegen Rechts auf.
2Bilder
  • Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) rief auch im vergangenen Jahr beim Fest „Schöner leben ohne Nazis“ zum Kampf gegen Rechts auf.
  • Foto: Kokel
  • hochgeladen von Harald Ritter
Corona- Unternehmens-Ticker

Die Zahl rechtsextremer Vorfälle ist im Bezirk 2019 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Dennoch verlangt Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) mehr Engagement für die Demokratie.

Das formuliert Pohle in ihrem Vorwort zum diesjährigen Bericht der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung. Sie wertet jährlich politische Entwicklungen im Bezirk im Auftag des Bezirksamts aus. Die wichtigste Grundlage ist hierbei das Verzeichnis des Registers rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle der Stiftung SPI.

Die Daten des Berliner Registers beruhen auf Meldungen, die bei ihm eingehen. Es beschränkt sich dabei nicht nur auf Straftaten im juristischen Sinne und bezieht auch Pressemeldungen ein. Nach dieser Statistik ist die Zahl der extrem rechten, rassistischen und antisemitischen Angriffe im Bezirk erneut zurückgegangen. Diese sank von 182 im Jahr 2018 auf 154 im vergangenen Jahr. In diesem Zeitraum stieg die Zahl der rechten Angriffe in ganz Berlin um 26 Prozent auf 390 an.

Das Register erfasst die Vorfälle in sieben Kategorien. Das reicht von Angriffen über Sachbeschädigungen und Propaganda bis zu Veranstaltungen. Bei den Angriffen stieg die Zahl im Bezirk leicht von 14 auf 15. Dagegen ging die Zahl der Beleidigungen von 40 auf 23 zurück. Hingegen stieg die Zahl der Veranstaltungen mit entsprechenden Inhalten von drei auf zehn. Die Vorfälle im Zusammenhang mit Wahlen stiegen von null auf zwölf. Letzteres hängt schlicht damit zusammen, dass 2018 keine Wahl stattfand, in 2019 gab es dagegen die Europawahl.

Schwerpunkte in den Großsiedlungen

Als regionale Schwerpunkte macht der Bericht die Großsiedlungen des Bezirks aus. Das sind vor allem Marzahn-Nord und Marzahn-Mitte sowie Hellersdorf-Nord. Allerdings ist hier die Zahl der gemeldeten Vorfälle gesunken, während sie in Hellersdorf-Süd zugenommen hat.

Als besorgniserregend sieht die Koordinierungsstelle den Wahlerfolg der AfD bei den Europawahlen im vergangenen Jahr. Mit 19 Prozent erreichte die Partei im Berliner Vergleich die meisten Stimmen. Im Bezirk lag sie nur noch zwei Prozent hinter der stärksten Partei, der Linken.

Die AfD wird nicht müde, sich gegen ihre Einstufung als rechtsextreme Partei und ihrer Veranstaltungen als rechtsextremistisch zu verwahren. In einer Reihe von Anfragen, Beiträgen und Erklärungen hat sie in der Bezirksverordnetenversammlung die Legitimität der Koordinierungsstelle und die inhaltliche Richtigkeit der Angaben des Registers in Frage gestellt.

Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) rief auch im vergangenen Jahr beim Fest „Schöner leben ohne Nazis“ zum Kampf gegen Rechts auf.
Auch Plakate rechtsextremer Organisationen werden im Register als Propagandavorfälle aufgenommen und gewertet.
Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 593× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 217× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 120× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen