Berlin Bullets wollen im Jubiläumsjahr neue Mitglieder gewinnen

Harte Burschen prallen wie die Ritterheere beim klassischen Tackle-Football aufeinander, wie hier die Footballspieler der Berlin Bullets im Spiel gegen die Rostock Griffins in der zurückliegenden Spielzeit.
3Bilder
  • Harte Burschen prallen wie die Ritterheere beim klassischen Tackle-Football aufeinander, wie hier die Footballspieler der Berlin Bullets im Spiel gegen die Rostock Griffins in der zurückliegenden Spielzeit.
  • Foto: Gürntke
  • hochgeladen von Harald Ritter

Marzahn. Die Berlin Bullets haben im Januar das 25-jährige Bestehen gefeiert. Im Jubiläumsjahr wollen sie eine Werbeoffensive starten, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Der Ausbau der sogenannten Flag-Teams ist das erklärte Ziel. Diese Mannschaften spielen eine abgespeckte, weniger robuste Variante des American Footballs. Statt den Gegner mit aller Kraft zu Boden zu ringen oder zu stoßen, wird er außer Gefecht gesetzt, in dem man ihm einen Stoffstreifen aus dem Gürtel zieht, die sogenannte Flag. Dann ist der Spielzug beendet.

Ansonsten geht es bei den Berlin Bullets zu, wie man es aus dem Fernsehen oder amerikanischen Filmen kennt. Starke Typen mit einer an Ritterrüstungen erinnernden Schutzkleidung unter den Trikots jagen sich über den grünen Rasen und versuchen den einem Ei ähnlichen Ball in die gegnerische Endzone zu bringen. Allein die martialischen Helme signalisieren Gefahr und Härte des Spiels.

Besonders in den USA steht American Football für Männlichkeit. Aber auch immer mehr Menschen in Deutschland erliegen dem Reiz dieser Sportart. Die Geburtsstunde des American Football in Marzahn war bereits im August 1990. Damals fanden sich 15 junge Männer zusammen und begannen mit dem Training. Im Oktober 1991 bekamen sie erstmals eine Trainingshalle im Winter zugewiesen.

Als offizieller Gründungstermin der Bullets gilt indes der 27. Januar 1992, weil sich an diesem Tag die Bullets als selbstständige Abteilung des 1. VfL Fortuna Marzahn firmierten.

Seitdem spielen die Bullets mit unterschiedlichem Erfolg im Spielverbund Ost klassischen American Football. Bis zum vergangenen Jahr waren sie darin vertreten mit einem Senior- und einem Junior-Team sowie einem Junior-Flag-Team.

Die Vereinsleitung beschloss im vergangenen Jahr, weitere Flag-Mannschaften aufzubauen, um Sportler zu erreichen, die sich für American Football interessieren, aber sich vor der Härte scheuen.

Der Plan des Vorstandes ging auf. Die Zahl der Vereinsmitglieder stieg von 112 im vergangenen Jahr auf 152 im Januar 2017. Die beiden neuen Flag-Teams für Erwachsene ab 19 Jahre und für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren (Bambini), sollen in der kommenden Saison in den regulären Spielbetrieb gehen und erste Erfahrungen sammeln. In diesem Jahr soll der Kader weiter ausgebaut werden. Dazu streben die Bullets Kooperationen mit Schulen und Jugendklubs an. hari

Mehr Infos unter berlin-bullets.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen