Jeden Tag ein Naturerlebnis
Umweltbildungszentrum startet mit erweitertem Angebot

Leiter Eike Friederici stellte das Herstprogramms des Umweltbildungszentrums der Berliner Woche vor.
  • Leiter Eike Friederici stellte das Herstprogramms des Umweltbildungszentrums der Berliner Woche vor.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Das Umweltbildungszentrum am Rand des Kienbergparks hat sein Angebot neu sortiert und erweitert: für Kita-Gruppen und Schulklassen sowie für Familien.

„Wir haben uns während der Sommerferien neu aufgestellt und können endlich auch unser Programm auf der eigenen Webseite präsentieren“, sagt Eike Friederici, einer der beiden Leiter des Umweltbildungszentrums. Das neue Programm reiche von Pflanzen und Tieren im Kienbergpark bis zum Thema Recycling.

Neben zahlreichen Veranstaltungen, die vom Thema her von Tag zu Tag wechseln, gibt es auch Angebote, die wöchentlich oder in wechselnden Zeitabständen fortgeführt werden. Hierzu gehört die Reihe "Natur und Fotografie", die beginnend mit dem 28. August jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr stattfindet. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule des Bezirks durchgeführt und ist für Klassen der Sekundarstufen I und II besonders geeignet.

Es wird auch Veranstaltungen im Wochenrhythmus oder über mehrere Tage geben wie „Die Umwelt im Kino gesehen“. Hier werden Filme zur Umwelt aus dem Programm des Berliner Kinder- und Kurzfilmfestivals gezeigt. Sie führen in die Savanne Ostafrikas, in das nepalesische Hochgebirge oder in die Wüste Kaliforniens. Das Programm umfasst jeweils rund 90 Minuten. Termine für die Veranstaltungsreihe sind vom 19. bis 21. September jeweils 11.30 bis 13 Uhr.

Ein Beispiel praktischer Umweltarbeit sind Pläne für die weitere Nutzung des sogenannten Weltackers. Ihn hatte die Grün Berlin GmbH für die IGA angelegt. Dort wurde auf 2000 Quadratmetern Fläche gezeigt, was alles landwirtschaftlich produziert werden muss, um den jährlichen Verbrauch eines Menschen an Nahrungsmitteln zu decken. Ein Teil der Fläche wird an neue Nutzer übergeben. Das erste Treffen der Arbeitsgruppe Gemeinschaftsgarten ist am Donnerstag, 23. August, von 15 bis 17 Uhr.

Das Umweltbildungszentrum wurde von der Grün Berlin GmbH für die IGA am Ufer des Wuhleteichs errichtet. Es befindet sich im am Rand des Kienbergparks auf dem inzwischen frei zugänglichen Teil des ehemaligen IGA-Geländes. Nach einer Pause während des Winters wurde es im Mai mit neuem Programm wiedereröffnet. Es wird weiter von Grün Berlin betrieben.

Zu erreichen ist das Umweltbildungszentrum zu Fuß oder mit dem Fahrrad von der Hellersdofer Straße über den Wuhlesteg oder von Marzahn über den Gottfried-Funeck-Weg. Die offenen Angebote sind momentan kostenfrei. Kita-Gruppen und Schulklassen bis zu 15 Personen zahlen für die Teilnahme an den Veranstaltungen 40 Euro, bei Klassen bis zu 30 Personen sind das 60 Euro.

Mehr Infos auf gruen-berlin.de/kienbergpark/umweltbildungszentrum. Kontakt über ubz@gruen-berlin.de und Telefon 700 90 67-54/-55.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen