Kleine Stolperfallen

Wenn Passanten auf dem Gehweg über kleine Unebenheiten stolpern, dürfen sie kein Schmerzensgeld von der Kommune erwarten. Das gelte auch dann, wenn die Stelle nicht durch Straßenlaternen beleuchtet wird, berichtet der ADAC mit Hinweis auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts München (Az.: 1 U 879/11). Zwei Zentimeter hoch dürfen Unebenheiten auf befestigten Gehwegen und öffentlichen Plätzen demnach sein.

dpa-Magazin / mag

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen