Vater der Weltzeituhr ausgezeichnet
Der Designer Erich John hat das Bundesverdienstkreuz für Berlins berühmtesten Treffpunkt erhalten

Der Erfinder der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz, der Designer Erich John, wurde jetzt mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
3Bilder
  • Der Erfinder der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz, der Designer Erich John, wurde jetzt mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Die Weltzeituhr auf dem Alex ist seit 52 Jahren Design-Ikone und vom ersten Tag an beliebter Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Jetzt wurde ihr Gestalter Erich John (89) für sein Meisterwerk mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Sie ist Berlins berühmteste Zeitmaschine und steht seit 2015 unter Denkmalschutz. Ausgedacht und entworfen hat diese komplexe Anlage der Industrie-Formgestalter Erich John. Er gilt als einer der bedeutendsten Designer der DDR und ist sozusagen der Luigi Colani des Ostens. John hat viele Konsum- und Industriegüter gestaltet. Dazu gehören zum Beispiel auch die Schreibmaschine „Erika“ und der Elektrorasierer „Bebo Sher“.

Für Bausenator Sebastian Scheel (Die Linke) ist das Bundesverdienstkreuz für Erich John „auch eine Anerkennung ostdeutscher Lebensleistungen, die ihren Platz im wiedervereinigten Deutschland haben müssen“, wie er bei der Verleihung sagte. Erich John habe „mit seinen besonderen Leistungen auf dem Gebiet des industriellen Designs und der Formgebung der Weltzeituhr als für den Alexanderplatz prägnantes Symbol ein weithin bekanntes gestalterisches Erbe erschaffen“.

Zeit schert sich nicht um Grenzen

Johns Familie musste nach dem Zweiten Weltkrieg ihre böhmische Heimat verlassen. Der 89-Jährige hat es vom Hilfsarbeiter zum Industriedesigner gebracht. Seit 1965 lehrte Erich John Kunststudenten an der Kunsthochschule Weißensee das Designhandwerk. Bis 1992 war er dort Dozent. Als die DDR-Oberen zum 20. Republikgeburtstag mit einem hochmodernen sozialistischen Platz protzen wollte, wurden auch die Formgestalter 1968 um Ideen gebeten. Johns Konzept griff die alte Urania-Säule auf, die früher auf dem Alex stand und 1966 dort ausgebuddelt wurde. Wie er sagt, sollte seine Säule ein Treffpunkt werden wie die Linde in seinem nordböhmischen Heimatdorf, wo er sich als Kind mit seinen Freunden versteckte. Die Botschaft einer Weltzeituhr, die die Zeit in allen Weltregionen anzeigt, haben die Auftraggeber wohl zum Glück nicht verstanden. „Ich wollte die Entstehung der Zeit darstellen und nachweisen, dass die Zeit sich nicht um Grenzen schert. Die Mauer ist nur ein Staubkorn in der Geschichte", sagte Erich John zum 50. Geburtstag der berühmten Weltzeituhr 2019 in einem Spiegel-Interview. Die zehn Meter hohe Weltzeituhr wurde am 30. September 1969 anlässlich des 20. Geburtstages der DDR auf dem Alexanderplatz eingeweiht.

Seit fast 52 Jahren ist die markante Weltzeituhr auf dem Alex beliebter Treffpunkt und spektakuläre Zeitmaschine.
  • Seit fast 52 Jahren ist die markante Weltzeituhr auf dem Alex beliebter Treffpunkt und spektakuläre Zeitmaschine.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Auf einer Säule dreht sich ein mit geätzten Aluminiumplatten verkleideter, farbig emaillierter Zylinder, der in 24 Segmenten Länder der Erde schematisch geografisch darstellt und die Uhrzeiten wichtiger Städte anzeigt. In der Rotunde sind die Namen von 146 Städten eingefräst. Die über dem Zylinder auf rotierenden Metallkreisen angebrachten Kugeln symbolisieren die Planeten auf ihren Bahnen. Damit wollte John darstellen, dass die Weltzeit aus dem Weltall kommt. An der Säule hängen auch vier runde Uhren. Der Boden unterhalb der Stahlkonstruktion wurde mit einem Mosaik in Form einer Windrose gestaltet. Der Bau der berühmten Uhr dauerte damals neun Monate. An dem Projekt waren insgesamt 120 Fachleute beteiligt. Noch heute treibt ein umgebautes Trabant-Getriebe den Stundenring an. 1997 wurde die Weltzeituhr für rund 230.000 Euro unter der Verantwortung von Hans-Joachim Kunsch saniert.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 32× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 94× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 113× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 369× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 154× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.