Auf Biegen und Brechen
Teurer Fitnessparcours wird Anwohnern weiter als Kinderspielplatz verkauft

Im Park am Nordbahnhof gibt es bisher nur eine Minirutsche und ein kleines Trampolin. Die Steinskulpturen (Bubbles) sind bei Hitze für Kleinkinder nicht nutzbar, weil sie sich darauf verbrennen.
3Bilder
  • Im Park am Nordbahnhof gibt es bisher nur eine Minirutsche und ein kleines Trampolin. Die Steinskulpturen (Bubbles) sind bei Hitze für Kleinkinder nicht nutzbar, weil sie sich darauf verbrennen.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Trotz Anwohnerprotesten will das Bezirksamt mit Sondergeldern aus dem Spielplatzsanierungsprogramm einen teuren Fitnessparcours im Nordbahnhofpark bauen.

Noch in diesem Jahr soll das mittlere Trapez, wie Architekt Harald Fugmann die mit einem Metallgeländer eingezäunten Felder nennt, fertiggestellt werden. Die dritte Aktivitätsinsel im preisgekrönten Park am Nordbahnhof, der vor zehn Jahren eröffnet wurde, konnte bisher nicht vollendet werden, weil kein Geld da war. 360 000 Euro hat der Bezirk aus dem Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm (KSSP) der Senatsjugendverwaltung für die „Spielinsel am Nordbahnhof“ beantragt – und bekommen. Auf die gesetzlich vorgeschriebene Kinder- und Jugendbeteiligung bei Spielplätzen ab 50 000 Euro Investition wurde wegen der Eile verzichtet, weil die KSSP-Gelder noch 2019 verbaut werden müssen. Das hätten das Jugendamt und das Straßen- und Grünflächenamt zu dieser Ausnahme bewogen, schreibt Sajid Kramme, Referent der zuständigen Stadträtin Sabine Weißler (Grüne), an Anwohner Andreas Rothämel. Der Vater wünscht sich wie viele andere einen Spielplatz im Park und dass die Kinder in die Planungen integriert werden.

Seit dem die Berliner Woche über die Spielplatzpläne berichtet hat, gibt es Widerstand im Kiez. Doch der Bezirk verkauft den Leuten den Fitnessparcours weiterhin auf Biegen und Brechen als Spielplatz. „Auch wenn das Trapez nicht explizit ein typischer Kleinkinderspielplatz ist, ist es für Kleinkinder nutzbar. Dies entspricht den Förderbedingungen und wurde von der Senatsjugendverwaltung bestätigt“, so Kramme an Nora Erdmann von der Kiezinitiative Grüne Schleife. Die Planer mussten eine Gestaltung finden, „die dem urhebergeschützten Entwurfskonzept entspricht“, so Kramme.

"Schweinebaumel" verärgert Eltern

Gebaut wird eine 400 Quadratmeter große Aktionsinsel mit metallenen Zugangsstegen – analog der Gestaltung der zwei vorhandenen Trapeze. In dem Geviert gibt es drei „Freizeitsportgeräte“ aus Stahl: Dehnstation, Doppelbarren, Hangelleiter. Dazu fünf kleine Betonelemente (Bubbles) als „Sitz- oder Hüpfelement“, steht im Konzept. Die Bubbles können „beklettert, besprungen und je nach Lust und Laune belagert werden und sind klein genug, dass auch kleine Kinder sie nutzen können“, schreibt Sajid Kramme. Und weiter: „Die ausgewählten Geräte machen einen gelungenen Spagat zwischen allen Bedürfnissen und Rahmenbedingungen. Sie wurden im Sinne des Entwurfskonzepts bewusst einfach gehalten.“

„Wegen der Einfachheit könnten Personen ohne eigene Kinder mitunter Fehlinterpretationen unterliegen. Viele werden sich aber eventuell auch an die sogenannte Schweinebaumel aus der eigenen Jugend erinnern, für die es nicht mehr als einer Stange oder eines Recks bedurfte“, schreibt Kramme an Nora Erdmann. „Viele Senioren und Großeltern werden sich aber eventuell bestimmt noch an die sogenannten Klammotten (Steine) erinnern, mit denen sie 1945 gespielt haben“, sagt dazu Anwohner Andreas Rothämel. Budgets derartiger Höhe und ohne Anwohnerbeteiligung seien mit Argumenten wie Schweinebaumel nur schwer zu erklären, findet der Familienvater.

Die Schweinebaumel-Mail von Weißlers Referent bringt viele Anwohner auf die Palme. „Mit Wut erfahre ich, dass die Kinder am Nordbahnhof wieder leer ausgehen sollen“, so Anwohnerin Astrid Bötticher. Sie könne mit ihren Kindern nur auf die private Beachvolleyballanlage gehen, weil es dort „den einzigen vernünftigen Spielraum für Kinder gibt“. Die Umwidmung der Spielplatzgelder für eine weitere Fitnessfläche sei illegal, so Böttcher.

Gefahr für Kleinkinder

Anwohnerin Thao Ly sieht in der geplanten Fitnessfläche keinen Mehrwert für Kinder. Die sogenannten Bubbles gebe es bereits in den anderen Trapezen. Die Betonhuckel seien im Sommer für Kleinkinder nicht nutzbar und gefährlich, weil sich die Kleinen darauf verbrennen. Denn auf den Trapezen gibt es keine Beschattung, weshalb Eltern die vorhandenen Bereiche mit Minirutsche und Minitrampolin kaum nutzen. „Die Kinder, Eltern und die Kitas wurden nicht nach ihren Bedürfnissen gefragt“, ärgert sich auch Anwohnerin Anett Keidel.

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte im Juni beschlossen, den „Park am Nordbahnhof mit vielen Beteiligten weiterzuentwickeln“. Ziel solle „eine erhöhte Aufenthaltsqualität für alle Alters- und Nutzungsgruppen sein“, heißt es in dem Beschluss (Drucksache 1735/V). „Es herrscht Einigkeit im Ausschuss, dass die Planungen an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden müssen“, sagt Bastian Roet (FDP), Vorsitzender des BVV-Grünflächenausschusses. „Dies sind vor allen Dingen ein zeitgemäßer Spielplatz mit modernen Spielgeräten und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Eltern sowie Sportmöglichkeiten“, so Roet. Als positives Beispiel nennt er die Sport- und Turnfläche im Monbijoupark.

Auf die Frage der Berliner Woche, ob es noch Änderungen am Konzept geben wird, antwortet Bezirksamtssprecher Christian Zielke: „Nein, denn die Planungen wurden durch das Jugendamt, Fugmann-Janotta und das Straßen- und Grünflächenamt gemeinsam verhandelt“. Bastian Roet ärgert sich, dass Stadträtin Sabine Weißler „die Position des Ausschusses nicht berücksichtigt“. Sollten hier Fakten geschaffen werden, „werde ich als Verordneter und Ausschussvorsitzender die mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um zu einem besseren Ergebnis zu kommen“, so der FDP-Mann.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 87× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 36× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 66× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 73× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 40× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 326× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 46× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen