Ohren leiden beim Tauchen

Schwimmer oder Taucher sollten vorbeugend säurehaltige Ohrentropfen benutzen. Denn durch den Wasserkontakt quillt ihre Haut auf und es entstehen kleine Risse, durch die Krankheitskeime in den äußeren Gehörgang eindringen können. Mit Ohrentropfen lassen sich aber Infektionen verhindern: Wer aus dem Wasser kommt, spült seine Ohren zunächst mit Trinkwasser und träufelt anschließend die Tropfen ein, rät Wolfgang Kircher von der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker.

dpa-Magazin / mag

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen